| 18.30 Uhr

Die Tür steht weit offen

Die Tür steht weit offen
Der Jubel bei den Borussen kannte gestern nach dem Erfolg gegen Leverkusen keine Grenzen. FOTO: Getty Images
Mönchengladbach. Die Champions League ist für Borussia Mönchengladbach zum Greifen nah. Nach dem 3:0-Erfolg über Bayer Leverkusen fehlen den Borussen nur noch zwei Punkte, um die Königsklasse perfekt zu machen. Den Sieg leitete ausgerechnet Max Kruse ein. Von David Friederichs

Die Wechselgerüchte geisterten die gesamte Woche durch die Gazetten, voraussichtlich heute wird der Abgang von Max Kruse zum VfL Wolfsburg als perfekt verkündet. Doch zuvor sorgte der Nationalstürmer dafür, dass ganz Mönchengladbach von der Champions League träumen darf. Denn sein Treffer in der 50. Minute im Endspiel um Platz drei gegen Bayer Leverkusen stieß die Tür in Richtung Champions League ganz weit auf. Und auch ein weiterer Mann, auf den man sich in dieser Woche konzentrierte, Christoph Kramer, war entscheidend am Sieg beteiligt. Nicht nur, dass er seine Aufgabe im defensive Mittelfeld gewohnt zuverlässig verrichtete und nichts von Nervosität zu sehen war, nein, sein Schuss knapp zehn Minuten vor Schluss leitete das vorentscheidende 2:0 ein. Patrick Herrmann musste nur noch aus sechs Metern einschieben. Das Sahnehäubchen setzte schließlich der eingewechselte Ibrahima Traoré auf die Partie, der eine Kopie seines Treffers vom letzten Sonntag in Berlin lieferte.

Doch so deutlich, wie es das Ergebnis am Ende aussagte, war das Spiel in keinem Fall. Denn die Gäste zeigten, warum sie seit zehn Spielen ungeschlagen waren. Mit frühem Pressing bestimmen sie nicht nur die Anfangsphase, auch nach dem 1:0 waren sie die deutlich aktivere Mannschaft in der Offensive. Die Borussia setzte unbändigen Kampf dagegen, man verteidigte mit unglaublicher Disziplin, schmiss sich in fast jeden Ball und sorgte so dafür, dass Yann Sommer nur in zwei Situationen ernsthaft gefordert wurde. Der Borussia eröffneten sich durch die offensive Spielweise der Werkself immer wieder Räume, die insbesondere Patrick Herrmann zu nutzen wusste und sich am Ende auch mit seinem eigenen Treffer belohnte. Durch den Sieg kletterte die Borussia zumindest bis heute sogar auf den zweiten Platz. Viel wichtiger aber: der Vorsprung auf Bayer Leverkusen beträgt komfortable fünf Punkte, sodass mit einem Sieg in der kommenden Woche die Champions League perfekt gemacht werden kann.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige