| 09.21 Uhr

Stadtsportbund und Sportausschuss der Stadt Düsseldorf zu Besuch bei Jugendspielgemeinschaft
Ein Projekt mit Beispielcharakter

Stadtsportbund und Sportausschuss der Stadt Düsseldorf zu Besuch bei Jugendspielgemeinschaft: Ein Projekt mit Beispielcharakter
Christa Sültenfuss (2.v.l.) und Dirk Sültenfuss (3.v.r.) informierten sich bei den Spielerinnen Ilka Lenz, Julia Russek, Nina und Pia Pitton der JSG TVK/ART über Kooperationen im Bereich des Mädchenhandballs. FOTO: JSG TVK/ART
Korschenbroich. Christa und Dirk Sültenfuss informierten sich bei der Jugendspielgemeinschaft TV Korschenbroich/ART Düsseldorf über Kooperation und Mädchenhandball. Von der Redaktion

Das Projekt zwischen dem TV Korschenbroich und dem ART Düsseldorf eine weibliche A-Jugend-Mannschaft unter JSG TVK/ART an den Start zu bringen, ist erfolgreich angelaufen. Auch die Öffentlichkeit nimmt diesen Zusammenschluss positiv zur Kenntnis. So informierten sich Christa und Dirk Sültenfuss zuletzt über das Projekt der beiden Vereine. Christa Sültenfuss ist stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend im Stadtsportbund Düsseldorf, Dirk Sültenfuss ist stellvertretender Sportausschussvorsitzender der Stadt Düsseldorf.

„Das Projekt hat uns einfach interessiert, deshalb haben wir mit den Verantwortlichen der JSG TVK/ART Kontakt aufgenommen“, erklären Christa und Dirk Sültenfuss unisono. „Es ist schön, wenn sich junge Spielerinnen dazu entscheiden, den eingeschlagenen Leistungssport auch dann weiter zu verfolgen, wenn sich der Aufwand durch eine solche Maßnahme erhöht.“ Sowohl beim TV Korschenbroich als auch beim ART Düsseldorf gab es zwar talentierte Nachwuchskräfte, aber beide Klubs hätten keine eigenständige Mannschaft mehr für die Oberliga auf die Beine stellen können.

Christa und Dirk Sültenfuss hatten in der Sporthalle Lichtenbroich nicht nur die Gelegenheit die Mädels beim Training unter Leitung von Robert Russek zu beobachten, sondern konnten sich im Vorfeld auch über die JSG TVK/ART informieren. So wollte man mehr über die Entstehung der JSG wissen, befragte Spielführerin Carla Herrmann. Weiterhin informierten sich Christa und Dirk Sültenfuss über die Trainingsbedingungen in beiden Städten, wie die Mädels im Alter zwischen 16 und 18 den Aufwand zum Training meistern und wie es grundsätzlich um den Mädchen- und Frauenhandball in beiden Vereinen bestellt sei.

Spielerführerin Carla Herrmann erhielt zudem einen kleinen Obolus für die Mannschaftskasse der JSG. Zudem sagten Christa und Dirk Sültenfuss künftig ihre Unterstützung für den Mädchen- und Frauenhandball in der Stadt Düsseldorf zu, weitere Gespräche sollen hierzu geführt werden.

„Mir hat der Besuch bei der JSG TVK/ART sehr gut gefallen, das Projekt ist wirklich toll. Die JSG hat eine tolle Mannschaft, die sportlich vorne in der Oberliga der weiblichen A-Jugend mitspielt“, erklärte Dirk Sültenfuss zum Abschluss des Besuches. „Ich hoffe sehr, dass dieses Projekt fortgesetzt werden kann.“

(Report Anzeigenblatt)