| 00.00 Uhr

Borussia Mönchengladbach gewinnt mit 1:0 beim VfB Stuttgart - Patrick Herrmann erzielt das Tor des Tages
Herrmann lässt Borussia jubeln

Stuttgart (df). Dank eines Treffer von Patrick Herrmann darf sich Borussia Mönchengladbach über einen gelungenen Start in die Rückrunde freuen. Der keinesfalls überzeugende VfL behauptete damit einen Platz, der zur Teilnahme am internationalen Geschäft berechtigt. Von David Friederichs

Es lief bereits die Nachspielzeit. Nach einer Ecke tauchte Georg Niedermeier plötzlich völlig frei vor Yann Sommer auf. Doch aus vier Metern setzte der Stuttgarter Innenverteidiger den Ball an die Unterkante der Latte. Zum Glück für die Borussia sprang der Ball wieder zurück ins Feld und so reichte der Treffer von Patrick Herrmann, um optimal in die Rückrunde zu starten.

Lucien Favre wartete gleich zu Beginn mit einigen Überraschungen auf. Sowohl die unter der Woche angeschlagenen Alvaro Dominguez und Thorgan Hazard, als auch Raffael mussten auf der Bank Platz nehmen, dafür fanden sich Oscar Wendt, Fabian Johnson und Branimir Hrgota in der Anfangsformation wieder. Trotz der unerwarteten Startformation gehörte die Anfangsphase einzig und allein der Borussia. Schon nach zehn Minuten stand ein Eckenverhältnis von 5:0. Und nach der dritten Ecke nach drei Minuten hatte Martin Stranzl die frühe Führung auf dem Fuß. Granit Xhaka legte per Kopf quer und der Österreicher nahm den Ball direkt aus acht Metern. Doch Sven Ulreich im Stuttgarter Tor reagierte stark. Die Gastgeber fanden in der ersten halben Stunde eigentlich gar nicht statt. Nur nach Ballverlusten der Borussia wurde Stuttgart offensiv aktiv, doch gefährlich in die Nähe des Tores von Yann Sommer kamen sie nicht. Aufwecker für den VfB war dann eine abgefälschte Flanke von Christian Gentner, die die Latte streifte. Die beste Torchance für die Stuttgarter hatte Timo Werner nach 35 Minuten, als er einen zurückgelegten Ball von der Strafraumgrenze sofort nahm und Sommer im Nachfassen das Leder sichern konnte. Die letzte Chance vor der Pause hatte dann nochmals der VfL. Nach einem Freistoß von der linken Seite kam der Schwede sechs Meter vor dem Tor frei zum Kopfball, setzte den Ball aber über den Kasten.

Vom Elan der ersten 20 Minuten war nach dem Seitenwechsel wenig zu sehen. Die Elf von Lucien Favre verschleppte mehr und mehr das Tempo, kaum einmal wurde das Risiko für einen Pass in die Tiefe genommen. Ein ermüdendes Ballgeschiebe im Mittelfeld und in der Abwehr war auf beiden Seiten die Folge. Den Gastgebern fehlten die Mittel, dem VfL die Ideen. Als es dann nach gut 70 Minuten endlich mal gegen etwas weiter aufgerückte Stuttgarter schnell ging, folgte auch gleich die schmeichelhafte Führung. Branimir Hrgota behauptete auf der linken Seite den Ball, spielte dann einen überlegten Querpass in den Lauf von Patrick Herrmann und der Flügelspieler nahm den Ball aus 13 Metern direkt und ließ Ulreich im Kasten des VfB keine Chance. Es war der Treffer des Tages, der der Borussia einen perfekten Rückrundenstart bescherte.

(Report Anzeigenblatt)