| 14.42 Uhr

Körperlich und mental auf den Punkt FAKTEN

Körperlich und mental auf den Punkt FAKTEN
Doppel-Torschütze Raffael lässt sich von Granit Xhaka und Oscar Wendt (hinten) feiern: Das Trio war einer der Garanten für die stabile Saison der „Fohlen“. FOTO: Getty
M’gladbach. Die beste Rückrunden-Mannschaft der Bundesliga hat ihre herausragende Saison gekrönt: Durch den 2:0 Sieg bei Werder Bremen hat Borussia die direkte Teilnahme an der Champions League sicher – ein Erfolg, der noch höher anzusiedeln ist als etwa der letzte Titel, der Pokalsieg 1995. Von Jan Finken

Während vor zwei Jahrzehnten auch schon „nur“ sieben Siege reichten, um den Pott in Berlin in die Höhe stemmen zudürfen, ist der dritte Platz Zeugnis einer Konstanz und Souveränität, die der Mannschaft von Erfolgstrainer Lucien Favre selbst nach der beeindruckenden Hinserie kaum jemand zugetraut hätte. Doch die Mannschaft um die Achse Yann Sommer Martin Stranzl, Granit Xhaka und Raffael bewies, dass sie nicht nur gereift ist, sondern sich inzwischen auf Augenhöhe mit den Top-Klubs der Liga messen kann. „Besonders imponiert hat mir die Ruhe und Souveränität, mit der es unser Trainer Lucien Favre geschafft hat, die Mannschaft körperlich und mental auf den Punkt optimal einzustellen. Das war aus meiner Sicht der Grundstein für diese Sensationsserie und den Erfolg in der laufenden Saison“, bekräftigt Vize-Präsident Hans Meyer. Vier Punkte aus den beiden Spielen gegen Meister Bayern München, die beeindruckenden Rückrunden-Siege Dortmund, Wolfsburg und Leverkusen waren die herausragenden Eckpfeiler einer Spielzeit, die dem Klub in der kommenden Champions League-Saison Duelle mit den ganz Großen des europäischen Fußballs verspricht. Borussia wird mit dem UEFA-Koeffizienten von 33,883 (Platz 64) im vierten Lostopf landen, mögliche Gegner sind damit der FC Barcelona, Real Madrid, FC Chelsea, Juventus Turin, Paris St. Germain, FC Porto, Benfica Lissabon, Olympiakos Piräus oder PSV Eindhoven. Am 27. August werden die Vorrundengruppen ausgelost. Der erste Spieltag steigt am 15./ 16. September. Die weiteren Spieltage sind für den 29./30. September, 20./21. Oktober, 3./4. November, 24./25. November und 8./9. Dezember vorgesehen. Das Achtelfinale ist für den 16./17. sowie 23./24. Februar 2016 terminiert. Das Endspiel wird am 28. Mai 2016 im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand ausgetragen. Trainer Favre und Sportdirektor Max Eberl stehen nun vor der schönen, gleichwohl komplizierten Aufgabe, die Abgänge von Max Kruse und Christoph Kramer zu kompensieren, den Kader in Breite und Qualität zu stärken und ihn so für die Doppelbelastung national und international zu rüsten. Die größte Aufgabe 2015/16 wird nicht sein, in der Champions League zu bestehen – das ist die Kür – sondern die Entwicklung der vergangenen vier Jahre im Tagesgeschäft Bundesliga zu bestätigen.

(StadtSpiegel)