| 10.01 Uhr

Borussia wird heute gegen Limassol wieder eine neue Start-Elf ins Rennen schicken
Rotieren und siegen

Borussia wird heute gegen Limassol wieder eine neue Start-Elf ins Rennen schicken: Rotieren und siegen
Oscar Wendt (schwarzes Trikot) wird heute Abend – wie bereits im Hinspiel gegen Limassol – in der Startformation stehen. FOTO: Wiechmann
Mit einem Sieg heute Abend bei Apollon Limassol kann Borussia Mönchengladbach einen großen Schritt in Richtung Gruppenphase der Europa League machen. Vom 5:0-Hinspielerfolg wollen sich die Mannen von Trainer Lucien Favre dabei nicht blenden lassen. Über 1.100 Borussen-Fans unterstützen die Mannschaft auf Zypern. Von Jan Finken

Limassol. „Der Gegner ist gut und hat 3:2 gegen Zürich gewonnen. Natürlich haben wir sie im ersten Spiel 5:0 besiegt, aber zur Pause stand es nur 1:0, und Limassol hatte einige Chancen. Bis wir das 2:0 gemacht haben, war es eine komplizierte Aufgabe für uns“, erinnert Favre an die Partie gegen Limassol im Borussia-Park. Oscar Wendt ergänzt: „Die Mannschaft freut sich auf das Spiel, es wird wieder ein schöner Europapokal-Abend. Aber auswärts ist es immer schwer, egal, ob in der Liga, im Pokal oder international. Unser Ziel ist es, zu gewinnen.“

Es wäre eine Überraschung gewesen, wenn sich Favre bereits heute näher in die Karten hätte blicken lassen, welche elf Spieler morgen in der Startelf stehen und welche sieben auf der Ersatzbank sitzen. Klar ist nur: Die verletzten Granit Xhaka (Aufbautraining nach Bänder- und Kapselriss im rechten Sprunggelenk) und Max Kruse (muskuläre Probleme) kommen genauso wenig in Frage wie Filip Daems und Nico Brandenburger, die ebenfalls nicht zum 21 Mann starken Spielertross zählen. Martin Stranzl, der am vergangenen Sonntag verletzt ausgewechselt wurde, ist wieder fit und stünde zur Verfügung. In der Start-Elf stehen voraussichtlich aber Oscar Wendt als Linksverteidiger, Branimir Hrgota, der Max Kruse ersetzen wird, sowie auf den Außen Ibrahima Traore und Thorgan Hazard.

Borussia will unbedingt gewinnen, um sich am vierten von insgesamt sechs Spieltagen in der Vorrundengruppe A eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten, schließlich stehen danach noch die beiden abschließenden Partien in Villarreal und gegen den FC Zürich auf dem Programm. Mit einem Sieg hätte Borussia acht Punkte und damit einen komfortablen Vorsprung auf den morgigen Gegner Apollon (derzeit 3Punkte). Die beiden anderen Gruppengegner, der FC Zürich (1 Punkt) und der FC Villarreal (7 Punkte) treffen morgen in der Schweizer Metropole aufeinander. Auch, wenn an diesem vierten Spieltag noch keine Entscheidung in dieser Gruppe fällt, könnte sich möglicherweise ein klareres Bild ergeben. „Wir wollen durch diese Gruppe durch“, sagte Favre. „Und genau deshalb müssen wir die Aufgabe morgen mit voller Konzentration angehen. Jedes Spiel ist wichtig.“

Die Partie wird geleitet von Antony Gautier aus Frankreich. Der 36-Jährige pfeift seit 2010 im internationalen Wettbewerb. In dieser Saison pfiff der Franzose eine Partie in der Europa League-Qualifikation, das Duell zwischen Apollon und Borussia ist sein erster Einsatz in der Gruppenphase der laufenden Spielzeit. Gautier hat bislang noch kein Spiel der Fohlenelf oder von Apollon gepfiffen, wohl aber Erfahrung mit anderen Teams aus beiden Ländern gemacht. Im Oktober 2011 leitete er das UEFA Champions League-Spiel zwischen dem FC Porto und Apoel Nikosia (1:1), dem derzeitigen Tabellenführer der zyprischen Liga. Vor rund einem Jahr kam er beim 3:1 des FC Bayern in der UEFA Champions League-Partie bei ZSKA Moskau zum Einsatz. Zweimal pfiff der Unparteiische zudem Spiele einer DFB-Auswahl: das 3:5 der A-Nationalmannschaft im Mai 2012 in der Schweiz (mit Granit Xhaka in der Startelf und Yann Sommer auf der Bank) sowie das 0:0 der U21 im Oktober 2009 gegen Israel. Schiedsrichter-Assistenten sind am Donnerstagabend Michael Annonier und Philippe Jeanne. Als Torrichter fungieren Benoit Bastien und Amaury Delerue. Vierter Offizieller ist Stephan Luzi.

Das Wetter könnte kaum besser sein. Heute werden Sonnenschein und bis zu 24 Grad in Nikosia erwartet. Dazu weht eine leichte Brise aus nordöstlicher Richtung. Die Regenwahrscheinlichkeit beträgt maximal zehn Prozent. Das Spiel wird von Sky live übertragen undwird auch im BORUSSIA-PARK im „Raum Büchsenwurf“ auf großer Leinwand gezeigt. Kabel eins zeigt ab 23 Uhr die Zusammenfassungen der übrigen Spiele, darunter natürlich auch der Auftritt der Fohlenelf auf Zypern. Später kann die Partie im Re-Live auf Fohlen.TV verfolgt werden. Dann gibt es dort auch die Höhepunkte der Partie zu sehen.

(Report Anzeigenblatt)