| 00.00 Uhr

In der Nachspielzeit erlöst der Schweizer Nationalspieler die anrennenden Fohlen mit dem 1:0
Xhaka macht das Derby klar

In der Nachspielzeit erlöst der Schweizer Nationalspieler die anrennenden Fohlen mit dem 1:0: Xhaka macht das Derby klar
Granit Xhaka köpfte in der Nachspielzeit den umjubelten Treffer zum verdienten 1:0-Erfolg der Borussia im 82. Rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln. FOTO: Getty Images
Mönchengladbach (due). Tore, Tore, Tore, aber nur auf den anderen Plätzen - und daher nur auf der Anzeigetafel. Im Borussia-Park selbst mussten sich die Fohlenfans lange gedulden, 90 Minuten lang sahen die Zuschauer ein eher tristes Spiel, in dem die Borussia feldüberlegen war. Granit Xhaka sorgte dann per Kopf nach einem Freistoß für den schlussendlich verdienten 1:0-Sieg. Von Daniel Uebber

Die Vorzeichen für das 82. Rheinische Derby waren recht einfach: Gladbach wollte drei Punkte, um sich im Kampf um die Europaplätze weiter zu stabilisieren, und die Kölner versuchten aus einer dicht gestaffelten Abwehr heraus durch schnelles Umschaltspiel nach vorne zu kommen - was allerdings in den ersten 15 Minuten misslang. Über 80 Prozent Ballbesitz für die Borussia waren die Folge, die es aber selbst nur bis zum gegnerischen Strafraum gut machte.

Traoré und Herrmann liefen sich mit ihren Flankenläufen entweder fest, oder Kölns gut aufgelegter Keeper Timo Horn konnte die Versuche relativ problemlos vereiteln. Bezeichnend also, dass die beiden einzigen wirklichen Chancen des Spiels aus Distanzschüssen herrührten: Erst lenkte Horn einen Versuch von Julian Korb gerade noch über die Latte (30.), dann musste Yann Sommer sein ganzes Können nach einem saftigen Schuss von Marcel Risse zeigen (40.). Das waren, neben den abgefackelten Bengalos der Köln-Anhänger dann aber auch die beiden einzigen Knaller, die es im Borussia-Park in Hälfte eins zu sehen gab.

Die zweite Hälfte begann dann aussichtsreich für die Borussia, doch Raffael konnte seinen Schuss in der 49. Minute nicht gut genug platzieren.

In der Folge entwickelten die Fohlen ein Powerplay auf das Tor der Kölner, die nun kaum noch offensive Akzente setzen konnten. Nach feinem Raffael-Pass tauchte Kruse frei vor Horn auf, scheiterte aber an einem Blitz-Reflex des Schlussmanns. Direkt danach zog Xhaka aus 18 Metern ab, wieder parierte Horn und lenkte das Spielgerät über den Querbalken (58.).

Immer wieder rannten die Borussen an, fanden aber gegen die Geißböcke, die nun mit acht Mann am eigenen Sechzehner verteidigten, kein Durchkommen. Erst in der Nachspielzeit fand Gladbach einen Weg, die Kölner Defensive zu knacken: Joker Hrgota setzte sich zunächst auf der Außenbahn durch, geriet aber dann ins Straucheln. Schiedsrichter Aytekin entschied, zumindest fragwürdig, auf Freistoß für die Elf von Lucien Favre. Hazard drehte den Standard in den Fünf-Meter-Raum, wo Xhaka am höchsten sprang und zum 1:0 einköpfte (90.+1). Der verdiente Derbysieg der Fohlen war perfekt. Durch den Erfolg steht Mönchengladbach nun mit 36 Punkten auf einem Europaleague-Platz.

Für die Borussia geht es am kommenden Donnerstag (21.05 Uhr) in der Europa League in Sevilla weiter, ehe es dann auswärts beim Bundesliga-Dino Hamburger SV gilt, den nächsten Dreier einzufahren.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige