| 13.23 Uhr

Überfall auf Spielhalle

Mönchengladbach. Heute Morgen kam es wieder zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle. Von der Redaktion

Heute Morgen kam es gegen 8.30 Uhr erneut zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle. Betroffen ist diesmal die Spielhalle auf der Hindenburgstraße 317.

Zur Tatzeit betrat ein maskierter Mann die Spielhalle. Er bedrohte die Aufsicht mit einer silberfarbenen Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Dieses steckte er in eine mitgebrachte rote Plastiktüte. Anschließend ließ sich der Räuber noch den Schlüssel des Wechselautomaten aushändigen. Als es ihm nicht gelang, diesen zu öffnen, flüchtete er mit seiner bisher gemachten Beute aus der Spielhalle und stieß davor zunächst mit einem Passanten zusammen.

Anschließend flüchtete er weiter zu Fuß über die Lothringer Straße in Richtung Alsstraße und weiter in Richtung Bozener Straße.

Der bislang unbekannte Räuber, der nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei vermutlich auch für den Spielhallenüberfall vom 4. Dezember auf der oberen Hindenburgstraße und einen Tankstellenüberfall vom 30. November in Viersen verantwortlich ist, wird wie folgt beschrieben:1,70 Meter groß und schmächtig, bekleidet mit einem Kapuzensweatshirt, darunter ein kariertes Hemd und darüber eine Daunenweste, Schuhe mit weißer Sohle und einer blauen Jogginghose mit zwei weißen seitlichen Streifen.

Die Polizei sucht noch Zeugen des Vorfalls und von der Flucht des Räubers. Hier insbesondere den Mann, mit dem er beim Verlassen des Tatortes zusammenstieß. Zeugen, die bisher namentlich noch nicht festgehalten wurden und sonstige Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter Telefon 02161/290.

(Report Anzeigenblatt)