| 12.51 Uhr

3 D- Unterwasserwelt in Grefrath

3 D- Unterwasserwelt in Grefrath
Bernd Schoenmackers, Geschäftsführer des Grefrather Eis  Sport & EventParks (l.), freute sich über den Besuch von Eiskunstläufer Matti Landgraf und Nadine Matzat von Holiday on Ice. Am 30. November feiert die neue Show „Atlantis“ Weltpremiere in Grefrath.
Grefrath. Am 30. November feiert die neue Holiday on Ice-Show „Atlantis“ ihre Weltpremiere im Grefrather Eis Sport & EventPark. Der Extra-Tipp traf in dieser Woche Eiskunstläufer Matti Landgraf, der in der aktuellen Produktion als Solist auftritt. Von Jörg Zellen

Der idyllischen Niersgemeinde Grefrath steht eine „Naturkatastrophe“ bevor: In knapp drei Wochen wird dort das mythische Inselreich „Atlantis“ erneut untergehen - und zwar gleich fünfmal in Folge. Dann endet auch das pompöse und glamouröse Leben von Matti Landgraf. Der Eiskunstläufer verkörpert im ersten (oberirdischen) Akt der neuen Holiday on Ice (HOI)-Show einen reichen Lebemann, um den sich die Damenwelt streitet. „Die Rolle passt gut zu mir, ich finde sie schick“, sagte der Chemnitzer augenzwinkernd bei seinem Kurzbesuch in Grefrath im Gespräch mit dem Extra-Tipp.

Für den 25-Jährigen, der vier Jahre lang auf Kreuzfahrtschiffen in der Karibik auftrat, ist es die HOI-Premiere. Derzeit proben er und weitere 34 Läufer in Belgien täglich bis zu zehn Stunden, um für die Uraufführung in Grefrath (30. November) gewappnet zu sein. „Da muss man schon Vollgas geben und sich strecken, um das erforderliche Pensum zu schaffen und die erwartete Leistung aufs Eis bringen zu können“, räumt der sympathische Solist ein.

Doch nicht nur für Landgraf und die restliche Crew laufen derzeit die Vorbereitungen auf „Atlantis“ auf Hochtour. Der Aufwand ist enorm. Inszeniert wird die Show durch ein spektakuläres Bühnenbild kombiniert mit einem ausgefeilten Lichtkonzept und Projektionen direkt auf der Eisfläche. Ein Mix aus klassischen und modernen Songs sorgt dabei für die perfekte musikalische Untermalung, die abgestimmt auf die einzelnen Szenen eine noch stärke Verbindung zum Publikum schafft.

„Die Unterwasserwelt im zweiten Akt wird in 3 D dargestellt. Dies wird für jeden Zuschauer, egal von welchem Platz aus er die Show sieht, ein Erlebnis“, verspricht HOI-Senior Product Managerin Nadine Matzat.

„Atlantis“ gastiert von Donnerstag, 30. November, bis Sonntag, 3. Dezember, in Grefrath. „Der Vorverkauf läuft sehr gut, insbesondere für die Premiere und den Freitagabend“, berichtet Veranstaltungsfachwirt Jan Lankes voller Vorfreude.

Übrigens: Die beiden Zwillinge Valentina und Cheyenne Pahade, die diesmal als Gesichter der neuen Show fungieren, werden zur Weltpremiere ebenfalls auf dem Eis zu sehen. „Sie haben eine kleine Rolle mit insgesamt vier Auftritten. Wir sind froh, dass ihr Drehplan ermöglicht, dass sie dabei sind“, erläutert Nadine Matzat.

Für die Premiere in Grefrath haben sich zudem VIP’s wie der Designer Thomas Rath angekündigt.

(Report Anzeigenblatt)