| 13.21 Uhr

50 Jahre „Landsknechte“

Vom 5. bis 8. Juni feiert die Bruderschaft St. Sebastianus und St. Vitus, Von der Redaktion

Obergeburth Waldhausen ihre diesjährige Kirmes. Neben König Marcel Neunkirchen und Gefolge stehen etliche Jubilare im Mittelpunkt des Festreigens – wie etwa die „Landsknechte“.

Waldhausen.

Im Herbst 1964 trafen sich 13 Jungschützen – um zu revolutionieren. Zu dieser Zeit waren in der Bruderschaft Waldhausen nur schwarze Anzüge oder Grüner Rock mit weißer Hose zu den Umzügen zugelassen. Die 13 wollten aber auf Grund ihres Alters nicht mehr Jungschützen sein und schon gar nicht mehr den Grünen Rock tragen. Schnell war man sich zur Gründung einer neuen Gruppe einig, die dann „Landsknechte Waldhausen“ heißen sollte.

Bereits 1971 errang der damalige Gruppensprecher, Helmut König, die Königswürde und wurde der 1. Bezirkskönig der Bruderschaft Waldhausen. Im gleichen Jahr rief die Gruppe die Rollstuhlaktion der Bruderschaft ins Leben, die noch heute von der Bruderschaft weiter geführt wird. In den nächsten Jahren kam mit Franz-Josef Siegers noch zweimal der Bruderschaftskönig aus den Reihen der Landsknechte .

Im Laufe der Zeit waren einige Mitglieder der Landsknechte im Vorstand aktiv, und so stellte die Gruppe vom Gerätewart bis zum Präsidenten und heutigem Ehrenpräsidenten viele Vorstandsmitglieder und hat so das Bruderschaftsleben über drei Jahrzehnte mit geprägt.

In den letzten Jahren wurde die Vorstandsarbeit nach und nach an die nächste Generation übergeben. Leider traten im Laufe der Jahre einige Gruppenmitglieder aus und zwei Gruppenmitglieder, Helmut Königs und Rolf Gries, beide viele Jahre Sprecher der Gruppe, verstarben. Heute wird die Gruppe von Dieter Hamacher geführt, der in diesem Jahr auch 50 Jahre Kassierer der Landsknechtsgruppe ist. Einige Gruppenmitglieder können in diesem Jahr auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft Waldhausen zurückblicken.

Natürlich werden die heute verbliebenen zwölf Landsknechte auch in diesem Jahr mit Freuden, aktiv an den Veranstaltungen und Umzügen der Bruderschaft teilnehmen und so die nächste Generation Bruderschaftler noch lange durch die Zeit begleiten.

Programmhöhepunkte bei der diesjährigen Kirmes sind am Freitag, 5. Juni, der Umzug durch Waldhausen (17.30 Uhr), die Serenade und Großer Zapfenstreich (19.15 Uhr) und der Königsball im Festzelt (20 Uhr). Am Samstag, 6. Juni, geht es weiter mit einem Umzug durch Waldhausen (15.45 Uhr), dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Anna Windberg (16.30 Uhr), der Großen Parade auf der Nicodemstraße (18.30 Uhr) und dem Großen Königsball im Festzelt (19.30 Uhr). Der Sonntag, 7. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit einem Umzug durch Waldhausen, danach folgen die Große Parade auf der Nicodemstraße, Großer Zapfenstreich und Frühschoppen im Festzelt (11 Uhr), woran sich ab 14 Uhr der Klompenball anschließt. Am Montag, 8. Juni, beginnt dann um 11 Uhr der abschließende Frühschoppen der Bruderschaft.

(Report Anzeigenblatt)