| 12.01 Uhr

„Besondere Identifikation“

M’gladbach. Heute erscheint die aktuelle Ausgabe unseres Magazins „Wirtschaftsstandort Mönchengladbach“. Eine besondere Ausgabe, denn wir feiern ein kleines Jubiläum. Zu den Gratulanten gehört auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Von Jan Finken

„Die aktuelle Ausgabe erscheint zum zehnjährigen Bestehen des Magazins. Dazu gratuliere ich als Oberbürgermeister und Stammleser herzlich“, schreibt OB Reiners. Das Magazin bringe auf gelungene Weise das Bedürfnis der Leser, mehr über den unglaublich vielfältigen Wirtschaftsstandort Mönchengladbach zu erfahren, mit dem Interesse der hier agierenden Unternehmen, sich zu präsentieren, zusammen. „So entsteht eine besondere Identifikation, denn nur was man kennt, kann man schätzen.“Verlagsleiter Dietmar Scheimann spricht beim „Wirtschaftsstandort“ von einer „absoluten Erfolgsgeschichte. Wir sind für die hiesigen Unternehmen seit Jahren ein Ansprechpartner auf Augenhöhe, wenn es um die journalistische Aufbereitung von wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Themen geht. Das spricht sich herum, öffnet uns Türen und macht uns vertrauenswürdig. Unsere Ansprechpartner in der lokalen Wirtschaft wissen unser Know-How, unsere Zu-verlässigkeit und nicht zuletzt auch unsere Vertriebsmöglichkeiten, die Reichweite schafft – das Magazin ’Wirtschaftsstandort Mönchengladbach’ erreicht unseren Erhebungen nach mehr als 250.000 Leser – zu schätzen.“ Auf die Anfänge im Jahr 2005 blickt Peter Lambertz, damals Anzeigenleiter des Stadt Spiegel Mönchengladbach und heute Objektleiter der Wirtschaftsmagazine Mönchengladbach und Viersen, zurück. „Seinerzeit hätte uns wohl niemand zugetraut, dass wir ein solches Magazin am Markt etablieren können. Für ein Anzeigenblatt war es seinerzeit ein Novum, eine Beilage über das Wirtschaftsleben in einer Stadt herauszugeben. Und auch heute kenne ich keinen Verlag in der Großregion, dem dies dauerhaft gelungen ist.“

Das stete Bemühen, jedes Heft ein Stück besser zu machen, hebt Jan Finken, seit 2005 Redakteur im Verlag und seit 2013 verantwortlich für die redaktionellen Inhalte und Gestaltung der Wirtschaftsmagazine in Mönchengladbach und Viersen, hervor. „Gerade in den vergangenen beiden Jahren haben wir verstärkt den Fokus auf ein modernes Layout, inhaltliche Tiefe und den sprichwörtlichen Blick hinter die Kulissen der Firmen gelegt. Bei uns stehen Geschichten, die man so nirgendwo findet. Und diesen Weg wollen wir auch künftig weitergehen“, unterstreicht Finken. Neben der ständigen Verfeinerung des äußeren Erscheinungsbilds und der modernen Magazinstruktur gibt es weitere Pläne für das Magazin, das sich längst als unabhängige Marke innerhalb des Verlags etabliert hat. So soll es auch einen Online-Auftritt zum Wirtschaftsstandort geben, um hier tagesaktuell über das Geschehen in der Stadt berichten zu können. Bereits eingerichtet ist eine monatliche Wirtschaftsseite im wöchentlichen Periodikum.

Schwerpunktthemen der aktuellen Ausgabe sind die Messe MG ZIEHT AN und Ausbildung & Weiterbildung, unter anderem mit Interviews mit AUNDE-Chef Rolf Königs und IHK-Präsident Heinz Schmidt.

(StadtSpiegel)