| 00.23 Uhr

„Danke, Eure Arbeit ist wertvoll“

„Danke, Eure Arbeit ist wertvoll“
Dekan Ulrich Clancett und die Volksverein Geschäftsführer Hermann-Josef Kronen und Wilfried Reiners (v.l.) bei der Vorstellung des Plakats.
Mönchengladbach. Regionaldekan Ulrich Clancett setzt die Kampagne des Volksvereins mit dem Blick auf die dort geleistete Arbeit fort. Von der Redaktion

Im Herbst 2015 hatte der Volksverein mit zwei Plakatmotiven „Danke, Deine Arbeit ist wertvoll“ gestartet. Dabei wurden zwei Betroffene Langzeitarbeitslose bei der Ausführung Ihrer Arbeit porträtiert: eine Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft und ein Mitarbeiter im Möbelservice.

Wenn früher oft von Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen gesprochen wurde, so wird dies heute vom Volksverein anders gesehen und bewertet. Im Prozess der Heranführung an Arbeit und Arbeitsprozesse leisten die Menschen wertvolle Arbeit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Hauswirtschaft tragen mit zum Kommunikationsort „Arbeitslosenfrühstück“ zur Bewirtung von Gästen und zahlreichen anderen Aufgaben bei und Mitarbeiter im Möbelteam erlernen Kenntnisse der Logistik, stehen täglich im Kundenkontakt bei der Abholung und Auslieferung von Möbeln.

Menschen erleben beim Volksverein am Arbeitsplatz wieder Austausch mit Kollegen, erhalten arbeitsfeldbezogene und persönliche Bildungsangebote, lernen wieder mit Konflikten umzugehen und tragen in vielen Bereichen des Volksvereins mit der Wiederverwertung von Gebrauchtwaren zum Erhalt der Ressourcen bei.

Für langzeitarbeitslose Frauen und Männer, Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Region Mönchengladbach bietet der Volksverein neben öffentlich geförderten Angeboten das Programm „Bilden – Arbeiten – Begegnen – Beraten“ als ein Beitrag zur Orientierung und Vorbereitung zur Rückkehr in den Arbeitsmarkt. 2015 konnten 33 Prozent der begleiteten und ausgeschiedenen Frauen, Männer und Jugendlichen wieder in eine Arbeit vermittelt werden.

Menschen brauchen Resonanz, Zuspruch, Lob und Bestätigung. „Ohne Arbeit können wir nicht leben, weil wir über die Arbeit nach etwas streben, ohne das wir nicht leben können: Soziale Teilhabe, Wertschätzung, Anerkennung, persönliche Identität und Sinnstiftung“. In diesem vom Neurobiologen Joachim Bauer bezeichneten Sinn, unterstützt Dekan Ulrich Clancett nun die Arbeit des Volksvereins. Nach einem Kurzzeitpraktikum in der Kleidersortierung präsentiert er mit der Geschäftsführung ein neues Testimonialplakat.

„Menschen geben Kleidung ab, meist gereinigt und gebügelt, wie ich an einem Nachmittag am Sortiertisch erfahren durfte, und schaffen damit Arbeit und Raum für die, die sich um Menschen kümmern, die nicht zu den Begüterten in der Stadt zählen. Sinnstiftung findet hier in einem multiplen sozialen Feld statt, durch Spender, durch Menschen, die sinnvoller Arbeit nachgehen können und für die Käufer als Nutzer dieses Angebotes“, so Dekan Clancett bei der Präsentation des Plakates.

Als Testimonial spricht er den langzeitarbeitslosen Frauen und Männer mit dem Plakat Anerkennung zu. Diese gilt den Menschen, die im Volksverein arbeiten, lernen, sich bilden und begegnen. „Danke, Eure Arbeit ist wertvoll“ bedeutet Resonanz, Zuspruch und Anerkennung für die Arbeit – eine Dimension im Leben, die Langzeitarbeitslosen mit ihrer oft „tödlichen Langeweile“ besonders oft fehlt.

(Report Anzeigenblatt)