| 07.07 Uhr

„Einfall-Markt“ - Einfälle statt Abfälle

„Einfall-Markt“ - Einfälle statt Abfälle
Aus alten Klamotten modische Kissen entwerfen - auch das ist Upcycling. FOTO: Volksverein
Mönchengladbach. Einfälle statt Abfälle: Unter diesem Motto wird sich der Volksverein rund um die Betriebsstätte Geistenbecker Straße 107 am Samstag, 19. November, von 9.30 bis 15 Uhr an dieser Kampagne beteiligen. Von der Redaktion

Schon im Jahr 2014 präsentierte der Volksverein verschiedenste Ideen zum Thema Upcycling oder stellte die Bedeutung der Wiederverwertung von Secondhand-Produkten im Rahmen einer Modenschau vor.

„Wir unterstützen die Kampagne, um für einen nachhaltigen Umgang mit Produkten zu werben. Abfallvermeidung fängt oft im Kleinen an. Jeder Einzelne kann schon eine Menge erreichen, darauf wollen wir mit dem „Einfall-Markt – Einfälle statt Abfälle“ aufmerksam machen.“, sagt Hermann-Josef Kronen, Geschäftsführer beim Volksverein.

Akteure aus Wirtschaft und Industrie, Verwaltung, Bildung und Zivilgesellschaft sind dazu aufgerufen, mit eigenen Aktionen neue Ideen und zukunftsweisende Projekte rund um die Abfallhierarchie zu präsentieren.

Jenseits des Jahresmotto „Verpackungsabfälle vermeiden!“ ist das Thema Secondhand und Wiederverwertung für den Volksverein tägliche Arbeit. Über zwei Millionen kg an „Abfall“ führt der Volksverein jährlich dem Kreislauf der Wiederverwertung wieder zu.

Beim Aktionstag werden sich die verschiedenen Arbeitsbereiche des Volksvereins rund um das Thema Abfall- und Müllvermeidung in kreativer Weise darstellen. Es werden neue Upcycling-Produkte präsentiert, die aus ehemaligem „Abfall“ gestaltet wurden sowie das normale Sortiment aus dem Secondhand-Handel.

Die Gäste des Aktionstages können sich auch mit „PC-Anti-Aging“ vertraut machen, und lernen dabei, wie man mit Open-Source-Programmen dem Computer-Aktualisierungswahn entgehen kann. Einige Gäste werden mit der Präsentation und Herstellung verschiedener schöner Dinge Anregungen geben, selbst etwas aus Produkten und Resten (Schmuck aus Fahrrad-Ventilen, Schläuchen, Koffern oder aus Textilien) zu machen, die im Haushalt anfallen.

In Kooperation mit der Initiative Clean- Up werden Müllvermeidungsideen aus Schulprojekten vorgestellt. Kreative Ideen von Designern, die aus verschiedenen Recycling-Design-Wettbewerben der Kollegen der Recyclingboerse Herford mit dem dortigen Museum Marta hervorgingen, machen ebenfalls Geschmack auf kreatives Gestalten. Lokale Umweltpolitiker beschreiben in einer Bildergalerie ihren persönlichen Zugang zur Abfallvermeidung und wie Sie in ihrem Alltag dazu beitragen.

Am Mittag wird der Programmteil um 12 Uhr mit einer Versteigerung von Upcycling-Produkten eröffnet. Dank Unterstützung durch die Stiftung Volksverein kann um 14-30 Uhr das Inklusionstheater „Schelhas-Cooperation“ eine Nachhaltigkeitsrevue präsentieren, bevor um 15 Uhr der Aktionstag endet.

(Report Anzeigenblatt)