| 12.20 Uhr

„Nicht meckern, anpacken“

„Nicht meckern, anpacken“
So sah der Dorfplatz noch 2012 vor der Neugestaltung aus. FOTO: privat
Sasserath. 2012 gründeten elf Sasserather einen Verein mit dem Ziel, das alte Schulgebäude und den Dorfplatz zu restaurieren. Heute zählt die "Dorfgestaltung Sasserath" 126 Mitglieder. In Eigenregie entstand ein liebevoll erneuerter Dorfkern, der am 19. März eingeweiht wird. Von Heinz-Gerd Wöstemeyer

"Nicht immer meckern, sondern selbst anpacken, dann klappt es auch", ist Hans-Jürgen Matzerath überzeugt, und der Erfolg gibt ihm Recht. Gemeinsam mit zehn Mitstreitern gründete er im Juli 2012 den Ortsverein "Dorfgestaltung Sasserath 11 e. V." "Die 11 erinnert an das Haus Nummer 11, in dem früher die Turnhalle war", erklärt Matzerath, "wir mussten es 2013 abbrechen, und haben dadurch Fläche für den Dorfplatz gewonnen." Die östliche Giebelwand des Hauses blieb teilweise erhalten und wurde zur dekorativen Platz-Abschlussmauer umgestaltet.

Angelika Schürings, erste Vorsitzende des Vereins, erinnert sich: "Der Platz war vor der Restaurierung zu klein, um ihn sinnvoll nutzen zu können. Zudem befand sich das alte Schulgebäude in einem sehr schlechten Zustand, und es roch innen richtig muffig."

Fünf Jahre haben die Sasserather Ehrenamtler an jedem Wochenende und an den freien Abenden auf ihrer Baustelle gearbeitet. Das Fundament im Schulgebäude wurde herausgerissen und erneuert, eine Fußbodenheizung installiert, behindertengerechte Toiletten eingerichtet. Der Dorfplatz wurde neu gepflastert, der Baum bekam eine Baumscheibe mit Sitzelementen und der Eingangsbereich des Gebäudes einen neuen Vorbau, eine neue Türe und ein neues Dach. Quasi als i-Tüpfelchen wurde hinter dem Haus sogar ein Bouleplatz angelegt, der jederzeit von allen Sasserathern genutzt werden kann. "Auf das, was wir hier geschafft haben, sind wir wirklich stolz", freut sich Hans-Jürgen Matzerath und hebt die hervorragende Zusammenarbeit, auch mit der Stadt und den Sponsoren, hervor.

Zahlreiche Aktivitäten bringen Leben in den neuen Dorfkern; der "Tanz in den Mai", das Dorffest und der Trödelmarkt seien stellvertretend genannt. Elke Scherer vom Kommunikationsteam weist darauf hin, dass an jedem letzten Donnerstag im Monat ab 19.30 ein Bürgertreff stattfindet. Mehr dazu und viel mehr sei im Newsletter und auf der Website des Vereins zu lesen. Zur Einweihungsfeier des neuen Dorfkerns am Sonntag, 19. März, um 11 Uhr in der "Alten Schule" sind alle Vereinsmitglieder, Vertreter der Stadtverwaltung und der Politik, sowie Sponsoren und Förderer eingeladen.

(Report Anzeigenblatt)