| 15.41 Uhr

„Ottosingers“ sind im Finale

Mönchengladbach. Die Hephata-Band „Ottosingers“ steht im Finale beim LVR-Bandcontest beim Tag der Begegnung am 30. Mai in Köln. Von der Redaktion

Die Mönchengladbacher Band „Ottosingers“ steht im Finale des LVR-Bandcontests, der von der Popband „2Theuniverse“ unterstützt wird. Gemeinsam mit den „PotiZeros“ aus Neuss und den „All Inclusives“ aus Duisburg wurden sie aus den zahlreichen Einsendungen der LVR-Einrichtungen, Werkstätten und Wohngruppen ausgewählt. Bis zum 15. April waren inklusive Bands und Chöre aus dem gesamten Rheinland eingeladen, ihre eigens eingespielte Version des „2Theuniverse“-Songs „Retrograde“ einzureichen.

Die achtköpfige a-Cappella-Gruppe der Hephata-Werkstätten singt den Song in einer eigens erstellten deutschen Übersetzung und nennt in „Wir drehen die Zeit zurück“. In einer bunten Altersmischung treten die „Ottosingers“ seit 13 Jahren bei Veranstaltungen auf. „Für uns ist das Musikmachen ein großer Teil unseres Lebens geworden“, erklären sie. Zusammengefunden haben sich die drei Männer und fünf Frauen beim Wettbewerb „Hephata sucht den Superstar 2002“ ihrer Werkstatt in der „Ottostraße“, die gleichzeitig als Namensgeber diente.

In dieser Woche fand eine gemeinsame Probe mit „2Theuniverse“ statt, bei der die Profis Tipps zum gemeinsamen Musizieren gaben und Ideen für eine gute Bühnenpräsenz lieferten. Beim Tag der Begegnung am 30. Mai in Köln werden alle drei Finalisten aufspielen. Der Gewinner wird dann gemeinsam mit „2Theuniverse“ im Kölner Tanzbrunnen auftreten.

Ray Scott, Frontmann von „2Theuniverse“ freut sich: „Ich bin echt überrascht, wie unterschiedlich die Interpretationen des Songs ausgefallen sind. Wir hatten richtig viel Spaß beim Anhören und bei der Auswahl“.

Alle 1 700 Mitarbeitenden der Hephata Werkstätten in Mönchengladbach drücken jetzt ihren „Ottosingers“ die Daumen.

(Report Anzeigenblatt)