| 11.43 Uhr

„Teilen“ mit den Flüchtlingen

„Teilen“ mit den Flüchtlingen
Gemeinsam mit Schülerinnen der Klassen 6 und 8 überreichten Schulleiter Michael Meyer vom Gymnasium an der Gartenstraße, Lehrerin Evelyn Hagel (v. l.) und Religionslehrerin Anita Wecker (r.) einen großzügigen Scheck für die Flüchtlingshilfe an Petra Vogt und Ida Knörr von der Wickrather Flüchtlingshilfe (v. l., mit Scheck). FOTO: Heinz-Gerd Wöstemeyer
Im Gymnasium an der Gartenstraße wurden im Rahmen eines Schulprojekts Spendengelder für Flüchtlinge gesammelt. Anfang Dezember überreichten Lehrer und Schüler der sechsten und achten Klassen einen Spendenscheck über 1 300 Euro an zwei Vertreterinnen des Runden Tisches der Wickrather Flüchtlingshilfe; „Zeit teilen“ ist ein weiterer Aspekt des Projekts. Von Heinz-Gerd Wöstemeyer

Rheydt/ Wickrath (hgwö).

„Das finde ich ganz phänomenal, was hier geleistet wurde“, sagt Petra Vogt, die Leiterin des evangelischen Gemeindeladens in Wickrath und Koordinatorin des Runden Tisches der Flüchtlingshilfe in Wickrath, als sie die vierstellige Zahl auf dem Scheck gelesen hat. „Mit 1 300 Euro hatte ich ja nun wirklich nicht gerechnet.“

Auch Ida Knörr vom katholischen Gemeindeteam St. Matthias in Wickrath kann es kaum fassen. Gemeinsam mit Lehrerin Evelyn Hagel und Religionslehrerin Anita Wecker hatte Knörr zu St. Martin in den Klassen des Gymnasiums für eine besondere Spendenaktion geworben. „Bei der Martinsfeier an unserer Schule haben wir den Begriff ‚Teilen’ ganz aktuell belebt“, erklärt Evelyn Hagel. „Wir hatten uns vorab überlegt, wie Flüchtlingshilfe konkret aussehen könne und daraus mehrere Aktionen ins Leben gerufen.“

So wurden die Eltern um Geldspenden gebeten und die Kinder gingen mit ihren Fackeln von Haus zu Haus, baten ebenfalls um Geld für diesen guten Zweck. „Dafür verzichteten wir auf die Süßigkeiten“, so die anwesenden Mädchen, „das ist ja auch mal ganz gesund“, wissen sie. Die Spendenbereitschaft bei beiden Aktionen war groß, insgesamt 800 Euro kamen zusammen, aber es sollte noch mehr werden.

„Die Spendeneintreiber wurden ja immer professioneller“, spaßt Schulleiter Michael Meyer und lobt: „Das war wirklich ein tolles Schul-Gemeinschaftsprojekt.“ Am Tag der offenen Tür verkauften die Schüler Bücher, die zu einem großen Teil aus ihren eigenen Bücherbeständen stammten, und in der Cafeteria gab’s Kuchen, den die Eltern gespendet hatten. Weitere 500 Euro kamen so zusammen.

Dass das Motto „Teilen“ indes noch mehr beinhaltet als Geld zu spenden, erleben die Schüler des Gymnasiums seit Wochen mit großer Begeisterung. „Kinder unserer Unterstufe ‚teilen Zeit’ mit den Flüchtlingskindern“, erklärt Lehrerin Hagel. „Montags besuchen sie die Flüchtlingsunterkunft an der Orffstraße in Wickrath, und während die Mütter an den dort angebotenen Deutschkursen teilnehmen, spielen sie mit den Kindern.“ Petra Vogt weiß das Engagement zu schätzen: „Das ist eine tolle Bereicherung für die betroffenen Menschen; sie sehen die vielfältige Unterstützung in ihrer schlimmen Situation nicht als selbstverständlich an.“

(Report Anzeigenblatt)