| 11.22 Uhr

Konzert der Musikschule in ungewöhnlichem Rahmen am 16. November um 17 Uhr
„Terror Quark“ in der Citykirche

Konzert der Musikschule in ungewöhnlichem Rahmen am 16. November um 17 Uhr: „Terror Quark“ in der Citykirche
Die Nachwuchsmusiker und -sänger der Musikschule Mönchengladbach freuen sich auf ihr Konzert in der Citykirche am kommenden Sonntag. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach (df). Dass der Fachbereich Jazz- und Popularmusik der Musikschule der Stadt Mönchengladbach ein Konzert veranstaltet, ist nichts Besonderes. Wohl aber, dass man aus dem Carl-Orff-Saal heraus in die Citykirche am Alten Markt geht. Am kommenden Sonntag, 16. November, spielen hier 70 Nachwuchsmusiker und -sänger unter dem Motto „Another Brick in the Wall“. Von David Friederichs

Wenn Adele auf Robbie Williams trifft, Carlos Santana auf Norah Jones folgt und am Ende noch Pink Floyd ertönt - dann hat der Fachbereich Jazz- und Popularmusik der Musikschule Mönchengladbach seine Finger im Spiel. Ein- bis zweimal jährlich lädt dieser zu einem Konzert ein und die verschiedenen Bands, Chöre und Solisten dürfen sich der Öffentlichkeit präsentieren. Doch nicht der Carl-Orff-Saal der Musikschule wird diesmal den festlichen Rahmen für das Konzert bieten, sondern die Citykirche. „Die Initiative kam von den Eltern, die es schade fanden, dass wir die Konzerte nur in der Musikschule machten“, erklärt Fachleiter Robert Hurasky.

Und so wird die Musikschule am kommenden Sonntag ab 17 Uhr nicht nur von 70 Kindern und Jugendlichen gefüllt, auch von einer extra für den Abend installierten Lichttechnik. Die Viersener Firma Ministry of Lights, die auch schon bei der Ensemblia im Einsatz war, erfüllt die Kirche mit ihren künstlerischen Lichteffekten.

Der passende Rahmen also für eine Reise durch die Musikgeschichte und die verschiedenen Stilrichtungen. Insgesamt zehn verschiedene Programmpunkte wurden einstudiert. Los geht es mit dem Pop-Chor „Just sing it!“ unter der Leitung von Andrea Kaiser. Der Chor wird auch im Anschluss den Vortrag von Keyboarder Lukas Freitag begleiten. Die zarten Töne sind dann allerdings erstmal vorbei, wenn das Percussion-Trio „schlagfertig“ um den 16-jährigen Amon Verlinden, zweimaliger Preisträger bei „Jugend musiziert“, Vincent Gruppe und Jakob Minkenberg den Rhythmus in die Kirche bringt. Mit dabei haben sie eine Marimba, ein afrikanisches Musikinstrument aus der Familie der Xylophone. Vor der Pause wird es dann noch einmal jazzig. Zunächst werden die beiden Solisten Tim Peters (Altsaxophon) und Dennis Arkadij Jung (Tenorsaxophon) mit Klavierbegleitung von Nicolas Simion ihr Können unter Beweis stellen, bevor die Band „JazzoMix“ mit den Fugees und Norah Jones die Besucher in die Pause verabschiedet.

Klassik meets Rock heißt es, wenn „Die Rockstreicher“ unter der Leitung von Musikschulleiter Christian Maleskov und Harald Stöpgeshoff sich quer durch die Kirche bewegen werden. Nachdem das Gitarrentrio „Trio Accoustica“ die Besucher ins „Hotel California“ entführt hat, sorgen die Bands mit den vielversprechenden Namen „Terror Quark“, „Mercury Project“ und „Punker Pumas“ schließlich für den Abschluss des Konzerts. Letztere Band wird mit Unterstützung des Kinderchores der Musikschule Pinks Floyds Klassiker „Another Brick in the Wall“ und damit das Motto des Abends zum Besten geben.

(Report Anzeigenblatt)