| 12.30 Uhr

Aus „KiliFee“ wird „Bunte Töne“

Aus „KiliFee“ wird „Bunte Töne“
Die Band Randale klingt, nach eigenen Angaben, als ob die Ramones, Die Ärzte und Iggy Pop mit Johnny Cash Kindermusik machen würden. Live davon überzeugen können sich die Zuschauer des Kilifee Kinderliederfestivals am Samstag, 18. März im TiG. FOTO: Steffi Behrmann
Mönchengladbach. Mit 15 steckt man eigentlich mitten in der Pubertät. Das Kinderliederfestival KiliFee ist mit seinen 15 Jahren dagegen so erwachsen geworden, dass es in diesem Jahr Hochzeit feiert und dabei sogar einen neuen Namen bekommt. Bevor das jedoch soweit ist, startet am nächsten Sonntag, 12. März, noch einmal KiliFee, das Kinderliederfestival für flotte Jungs und pfiffige Mädchen. Von Yvonne Simeonidis

„Das 15. KiliFee ist so ein bisschen ein Zwischenfestival“, erklärt der künstlerliche Leiter des Festivals und Kinderliedermacher Anders Orth, denn aus KiliFee wird ab November „Bunte Töne“. Mit dem befreundeten Kinderliederlandschaft-Festival in Duisburg und seinem Leiter Helmut Meier geht man dann neue Wege. „Wir werden uns örtlich ausdehnen und den gesamten Niederrhein bespielen“, freut sich Anders Orth. Alles werde „schöner, größer, breiter, höher und dicker“, erklärt Hans Peter Steffens, Vorsitzender des neugegründeten Vereins Kindermusikland Niederrhein, lachend. Auch der zeitliche Rahmen verbreitert sich. Bereits ab November werden Veranstaltungen angeboten. Hier macht Martin Hörster, der auch beim KiliFee auftritt, den Anfang und übergibt den imaginären Staffelstab an das neue Festival mit Projektleiter Sebastian Neef.

Das Kulturbüro und seine Vorgänger sind fast von Anfang an, 2002 fand das erste Festival statt, mit von der Partie und das Kulturbüro übernimmt jetzt in Person von Neef die Projektleitung des neuen Festivals, das beide bisher bestehenden Kinderliederfestivals integrieren wird – inklusive der künstlerischen Leiter Anders Orth und Helmut Meier.

Doch vor dem Neuanfang haben Anders Orth und der Verein Kulturbeutel für das 15. KiliFee noch einmal ein tolles Programm zusammengestellt. Die große Eröffnungsgala findet am Sonntag, 12. März, um 15 Uhr im Theater im Gründungshaus statt. „Die Galas liegen mir immer besonders am Herzen“, bekräftigt Anders Orth, „das sind immer einmalige Konzerte, denn die Kombination von Kinderliedermachern und Programm gibt es so immer nur einmal.“ Zwei weitere Galas finden am 19. März in Viersen in der Festhalle und am 24. März im Forum Wasserturm in Meerbusch statt.

Einzelkonzerte vom Lila Lindwurm, Christian Hüser, der Band Randale und Martin Hörster sowie ein Ukulele-Workshop für Erzieher und Lehrer und geschlossene Veranstaltungen in Kindergärten und Schulen gehören ebenfalls dazu.

Die Termine in den Schulen – „da geht mir immer das Herz auf“, Anders Orth – die Chorprojekte, die Workshops und die inklusiven Projekte werden auch weiterhin Teil des Festivals sein, wenn es dann im kommenden Jahr heißt: „Herzlich willkommen zu ’Bunte Töne’!“

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige