| 10.57 Uhr

Schüler der Gesamtschule Stadtmitte mit kreativem Buch-Kunst-Projekt in der Bücherei
Ausstellung: Zweites Leben für ein Buch

Schüler der Gesamtschule Stadtmitte mit kreativem Buch-Kunst-Projekt in der Bücherei: Ausstellung: Zweites Leben für ein Buch
Die Kinder der Kunst AG der Gesamtschule Stadtmitte präsentierten stolz ihre zu einem zweiten Leben erweckten Bücher, die jetzt als Kunstobjekte in der Zentralbibliothek zu sehen sind. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach (df). „Kunstbuch - Buchkunst - Kunst mit Buch?“ Mit dieser Frage beschäftigte sich die Kunst AG der Gesamtschule Stadtmitte. Aus alten ausrangierten Büchern entstanden individuelle Kunstwerke, die jetzt in der Zentralbibliothek zu sehen sind. Von David Friederichs

Bücher einfach weg werfen, das macht kaum jemand gerne, erst recht nicht, wenn diese in der Bibliothek stehen. Doch manchmal, so Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek, sind die Bücher einfach „verlebt“ und müssen ausrangiert werden. Doch weggeworfen wurden diese zuletzt nicht, sondern fanden eine Wiederverwertung.

„Wir haben den Büchern ein zweites Leben gegeben“, sagt Inken Süß, Leiterin der Kunst AG an der Gesamtschule Stadtmitte. Das Ergebnis sind Bücher mit Engelsflügeln, eines das aussieht wie eine Fledermaus oder aber als hätte es jahrelang im Wald gelegen. Der Fantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt. So durften Bücher zerschnitten, verklebt, ausgehöhlt, verknitttert und angemalt werden. „Wir haben unserer Fantasie einfach freien Lauf gelassen“, sagt Mariam, eine von 13 Schülerinnerinnen der 5., 6. und 7. Klasse der Gesamtschule. So fragten sich die Schülerinnen, was wohl mit eine Buch passiert, wenn es länger unter Wasser liegt oder sie ließen sich von Sprüchen wie „Lesen beflügelt die Fantasie“ inspirieren. Über zwei Monate wurde jeden Donnerstag an den Büchern gearbeitet und Veränderungen vorgenommen. Einige Materialen brachten die Schülerinnen selber mit, andere stellte Inken Süß zur Verfügung.

Bis zum 2. April kehren die Bücher jetzt in ihrer neuen Form in die Zentralbibliothek an der Blücherstraße zurück. In den Vitrinen im Eingangsbereich sind die dreidimensionalen Kunstwerke immer dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr zu sehen.

(Report Anzeigenblatt)