| 17.02 Uhr

Bürger lieben Bäume

Bürger lieben Bäume
812 Bäume standen auf der Fällliste, die die mags seit 1. Oktober 2016 abgearbeitet hat. FOTO: mags
Mönchengladbach. Die kaukasische Flügelnuss vor der KFH hat die mags abgeholzt, obwohl sie nicht auf der Baumfäll-Liste stand. Die politische Mehrheit sieht sich im Recht, aber ihr sollte klar sein: Bürger lieben Bäume. Von Klaus Schröder

Kaum eine Geschichte des Stadt Spiegels hat im vergangenen Jahr so viele Leser-Reaktionen ausgelöst wie die Ankündigung der Politik im Juni, alte Postkarten-Ansichten von markanten Gebäuden wieder herzustellen; ganz oben auf dem Index die Kaiser-Friedrich-Halle. Fast alle gaben Contra: „Auf keinen Fall so wunderschöne Bäume fällen“, „maßvoller Rückschnitt ja, Kahlschlag nein“, „wir sollten froh sein, dass die prächtigen Bäume uns Sauerstoff spenden in dieser verkehrsreichen Achse“. Heute – nach der Fällung der Flügelnuss – gibt sich die Stadt schmallippig. „Im November 2016 hatte sich der Planungs- und Bauausschuss, einem Antrag der FDP-Fraktion folgend, dafür ausgesprochen, die Sichtachse auf Bismarckstraße / KFH nach historischem Vorbild wiederherzustellen.“ Boris Wolkowski von den Grünen , Vorstandssprecher im Ortsverband Nord und Ratsmitglied, sieht die Rodung aber nicht abgedeckt: „Eine Fällung war so nicht abgesprochen“ – wenn auch dem Protokoll der Sitzung nach nicht völlig ausgeschlossen, wie er selbstkritisch anfügt und verspricht, die Niederschriften in Zukunft noch penibler zu lesen. Dessen ungeachtet wollen die Grünen den Fall am 21. März zur Sprache bringen, wenn der Planungsausschuss wieder tagt. Anwohner jedenfalls reagieren auf Abholzungen allergisch und fragen bei Ämtern und Zeitungen nach den Gründen, denn sie lieben das Grün. Es gibt natürlich auch Mönchengladbacher, die sagen oder denken: Diese Baum-Spinner! Zu welcher Gruppe gehören Sie?

(StadtSpiegel)