| 13.23 Uhr

Bach, Beethoven und Schubert

Bach, Beethoven und Schubert
Das Duo Concertante kommt aus Neufundland. FOTO: Ivan Otis
Mönchengladbach. Aus Neufundland kommt das Duo Concertante, das sich im 4. Schlosskonzert am Freitag, 11. März, 20 Uhr unter dem Titel „In stile molto concertante“ mit Musik von Bach, Beethoven und Schubert vorstellt. Von der Redaktion

„In stile molto concertante“ lautet die Überschrift von Beethovens Kreutzersonate. Sie bedeutet, dass die Instrumente gleiche dynamische Stimmen haben sollen. Das ist auch das Anliegen des Duo Concertante, das mit der Kreutzersonate 1997 die Bühnenwelt mit „musikalischem Dynamit“ eroberte. Seitdem blieben Beethovens Violinsonaten stets ein wesentliches Element im Repertoire des Duos, das für seine erstklassige Zusammenarbeit gerühmt wird. Nancy Dahn (Violine) und Timothy Steeves (Klavier), die beide an der Memorial University im kanadischen St. Johns zu Hause sind und als erfahrene Pädagogen Meisterkurse in Kanada, den USA und China geben, haben einen vollen Konzertplan mit Engagements an renommierten Häusern Nordamerikas, Europas und Chinas, außerdem traten sie auf verschiedenen Musikfestivals in ganz Nordamerika auf. Aufgrund seiner herausragenden künstlerischen Leistungen wird das Duo Concertante von mehreren Institutionen gefördert, was auch die Reise nach Deutschland ermöglichte.

Karten für das Schlosskonzert gibt es zum Preis von 13 Euro, ermäßigt 9 Euro, an der Theaterkasse.

(Report Anzeigenblatt)