| 14.41 Uhr

Bei den Stars in die Schule gehen

Bei den Stars in die Schule gehen
Gemeinsam haben sie das erste Smart Camp in Mönchengladbach möglich gemacht (v.l.): Dr. Günter Krings, BG 3000-Gründerin Simone Stein-Lücke, Schulleiter Torsten Petter, Kristina Schaufler (BG 3000) und Torsten Küpper, Huawei. FOTO: Andreas Baum
Rheydt. Am Hugo-Junkers-Gymnasium findet vom 23. bis 25. Januar erstmals ein Smart Camp des Projektes BG 3000 statt. Neuntklässler werden hier im Rahmen einer Digitalen Projektwoche in Sachen Medienkompetenz fit gemacht – mit prominenter Hilfe. Von Yvonne Simeonidis

YouTube-Videos schauen, Instagram-Posts liken und posten kann jeder. Doch wie durchschaue ich die Mechanismen dahinter, wie kann ich soziale Medien aktiv nutzen, sie vielleicht sogar in gewinnbringende Hobbys oder Berufe verwandeln und wie bewege ich mich sicher durchs Netz? All diese Fragen beantwortet das Smart Camp, das vom 23. bis 25. Januar am Hugo-Junkers-Gymnasium stattfindet. Teilnehmer sind alle Neuntklässler des Hugo, der Realschule an der Niers und der Hauptschule Dohr. Ihnen wird während des Camps in Workshops, geleitet von etwa dem bekannten YouTube-Star Julez oder der Modebloggerin Genevieve Wiehe, aufgezeigt, welche Möglichkeiten Social Media bietet. Ganz praktisch drehen die Schüler ihre eigenen YouTube-Videos, nehmen Podcasts auf, lernen wie man das perfekte Selfie schießt, legen Hackern das Handwerk oder bekommen Starthilfe für den Traumjob im IT-Bereich.

Hinter dem Smart Camp steckt BG 3000, ein Projekt gegründet von Simone Stein-Lücke, das der deutschen Digitalisierungs-Lethargie entgegenwirken möchte. „Ich habe Patenkinder in Norwegen und Frankreich, dort geht man mit dem Thema viel offensiver um, empfängt es mit offenen Armen“, erklärt Simone Stein-Lücke ihre Motivation hinter BG 3000.

Mit Sponsoren wie Huawei Technologies und Partnern wie der Konrad-Adenauer-Stiftung hat es sich BG 3000 zur Aufgabe gemacht, Jugendlichen zu mehr Medienkompetenz zu verhelfen und das nicht von oben herab, sondern von und mit den Idolen der Jugend. „Sie gehen sozusagen bei den Stars in die Schule“, freut sich Simone Stein-Lücke. Die YouTuber erklären den Schülern, welche Arbeit hinter einem YouTube-Video steckt, was so ein Video in der Produktion kostet und wie man damit Geld verdienen kann. Durch den persönlichen Kontakt zu Dr. Günter Krings, MdB und Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, hat das Smart Camp nun auch den Weg nach Mönchengladbach gefunden. „Gerade in Zeiten von ’fake news’ und einem immer unübersichtlicher werdenden Infoangebot im Netz ist es wichtig, Medienkompetenz zu vermitteln“, betont Krings.

Huawei sieht hier die Chance, Jugendliche für Jobs im IT-Bereich zu begeistern. Torsten Küpper, Vice President und Director Corporate Affairs Huawie Technologies Deutschland, weiß, wovon er spricht, wenn er sagt: „Der Markt an IT-Fachkräften ist leer gefegt. Mit Veranstaltungen wie den Smart Camps wird gezeigt, wie viele Jobmöglichkeiten es in der Branche gibt und wie spannend diese sind.“

Torsten Petter, Schulleiter Hugo Junkers Gymnasium, zeigt sich dankbar für die Unterstützung von Krings und BG 3000, denn: „In diesem Umfang könnten wir so ein Camp gar nicht stemmen.“ Die Idee, weitere Schulen mit ins Boot zu holen, kam vom „Hugo“. Insgesamt werden vom 23. bis 25. Januar 150 Schüler zu Social Media-Profis ausgebildet – inklusive Zertifikat zum Abschluss.

(Report Anzeigenblatt)