| 13.55 Uhr

Belohnung nach Überfall ausgesetzt

Belohnung nach Überfall ausgesetzt
Diese Collier wurde beim Überfall auf das Leihhaus auf der Bismarckstraße am Mittwoch geraubt. Wurde es jemandem zum Verkauf angeboten? FOTO: Polizei Mönchengladbach
Mönchengladbach. Nach der Erstmeldung vom vergangenen Mittwoch gingen bisher bei der Polizei einige Hinweise ein, die aber nicht zum Durchbruch bei der Fahndung nach den flüchtigen Räubern führten. Fest steht jetzt auch, dass die fünf unbekannten Räuber nicht zeitgleich am Tatort auftraten. Vielmehr stellte sich heraus, dass die drei Angestellten des Leihauses von zunächst drei Unbekannten am Parkplatz Großer Sittardplatz angegangen und in ihre Gewalt gebracht wurden. Die Angestellten wurden mit Faustfeuerwaffen bedroht und anschließend mit Klebeband gefesselt. Erst etwa 15 Minuten später stießen zwei weitere Räuber hinzu. Diese begaben sich dann mit einer der Angestellten in weitere Geschäftsräume und zwangen sie dort mit Waffengewalt, Tresore zu öffnen.

Erbeutet wurde neben Bargeld Schmuck. Ein Foto eines zur Beute gehörenden auffälligen Brillanten Colliers mit Ohrringen ist oben zu sehen, verbunden mit der Frage, wo es möglicherweise zum Kauf angeboten wurde.

Nach der Tat flüchteten die Räuber nicht, wie zunächst angenommen, gemeinsam, sondern in Zweiergruppen bzw. einzeln über die Sittardstraße nach links in Richtung Kaiserstraße. Offensichtlich liefen sie dabei noch teilweise maskiert über den Parkplatz Großer Sittardplatz, wie Zeugenaussagen belegen.

Die Polizei fragt nochmals, wer die Räuber bei ihrer Flucht beobachtete, Angaben zu ihnen machen kann oder sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Raub geben kann. Hinweise bitte an die EK "Pfand" unter Telefon 02161/290. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat das Leihhaus eine Belohnung von 10 000 Euro ausgesetzt.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige