| 10.31 Uhr

Benefizkonzert für kranke Frieda

Erkelenz. Die Initiativgruppe „Freunde für Frieda“ veranstaltet am 27. Februar ein Benefizkonzert zu Gunsten der schwerkranken Frieda. Von der Redaktion

Am Samstag, 27. Februar, findet das Benefizkonzert „Rock für Frieda“ in der Mehrzweckhalle Gerderhahn statt. Die kleine Frieda leidet an einer unheilbaren Krankheit. Spenden sollen der Familie helfen, Anschaffungen und Umbauten zu finanzieren und Friedas Leben lebenswerter zu machen.

Nachdem für die Vierjährige bereits die Wurst-Challenge „#wurstfuerfrieda“ ins Leben gerufen wurde und der Jungmusiker und Cousin „Maxam“ ihr sogar einen Song gewidmet hat, startet nun eine weitere Initiative aus dem Freundeskreis, der das Benefizkonzert „Rock für Frieda“ organisiert.

Als musikalische Mitstreiter konnten die Rockformationen „Thin Crow“ und „Lentzen Band“ gewonnen werden. Das bekannte Classic-Rock-Cover-Trio „Thin Crow“ bietet alles, was in diesem Genre Rang und Namen hat. Die „Lentzen Band“ steht für eine gelungene Rock-Pop-Mischung weltbekannter Künstlerinnen und Künstler wie Melissa Etheridge, Tina Turner, Pink und One Republic und bringt jeden Saal zum Beben. Die Besucher erwarten exzellente Vollblutmusiker, stimmgewaltige Rockröhren und tanzbare Musik. Cousin „Maxam“ wird mit kleinen musikalischen Einlagen durch den Abend führen.

Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem die Mannschaft um „Wurst für Frieda“ mit gesponserten Köstlichkeiten Kölner Firma Schmitz – Wurst und Fleisch. „Zudem unterstützt uns die Radeberger Gruppe“, freut sich die Initiativgruppe „Freunde für Frieda“ rund um Christian Coun.

(Report Anzeigenblatt)