| 13.22 Uhr

Bierbörse wirft Schatten voraus

Bierbörse wirft Schatten voraus
Biere aus den unterschiedlichsten Ländern dieser Erde gibt es am 17. Juli auf der 1. Mönchengladbacher Bierbörse. FOTO: Veranstalter
Mönchengladbach. In fast genau einem Monat ist es soweit: am 17. Juli öffnet die 1. Mönchengladbacher Bierbörse ihre Pforten. Von der Redaktion

Der Geroplatz wird im Juli für drei Tage zu einem riesigen Biergarten. Über zwanzig Biergeschäfte mit sagenhaften 300 Biersorten aus aller Welt werden dort am dritten Juliwochenende präsentiert.

Hier kann man nach Herzenslust die Neuheiten der Bier-Welt probieren: da wäre zum Beispiel Blue Marlin aus Mauritius einziger Brauerei, Banks aus Barbados, das den Sprung in die europäischen Länder gerade geschafft hat, oder Craft Bier, ein Trend aus den USA, welcher dort schon einem eigenen Lifestyle gleicht. Beliebte deutsche Biere wie Astra, Münchner Hofbräu, Störtebecker und noch etliche weitere Brauereien sind vertreten, die ihre Vielfalt an diesem Wochenende in Mönchengladbach präsentieren. Aber auch ortsansässige Gastronomen sind mit ihren Bierständen La Choffee, Guinness und Grimbergen auf dem Geroplatz präsent.

Doch nicht nur alkoholische Getränken gibt es erleben, auch alkoholfreie Getränke und Biere sowie Cocktails werden zur Verkostung angeboten. Oberste Priorität hat auch hier die strikte Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Es wird viel Wert auf ein niveauvolles Fest gelegt, der Genuss des Bieres steht klar im Vordergrund.

Alle Biere werden nur in original Gläsern präsentiert, sodass auch Sammler auf ihre Kosten kommen.

Die Besonderheit der Bierbörse ist die riesige Auswahl von Bieren. Der kulinarische Genuss wird jedoch auch nicht zu kurz kommen.

Die schön gestalteten Biergärten sowie die musikalische Untermalung durch „Wa‘n Brass“, „Walking Hats“ sowie „Chris and the Poor Boys“ runden das Programm ab, und laden die Besucher zum Verweilen ein.

Der Eintritt zur gesamten Fläche ist kostenfrei.

(Report Anzeigenblatt)