| 00.00 Uhr

VHS stellt neues Programm vor/ Zwei Karten für die „ZEIT-Akademie“ zu gewinnen
Bildung beginnt mit Neugierde

VHS stellt neues Programm vor/ Zwei Karten für die „ZEIT-Akademie“ zu gewinnen: Bildung beginnt mit Neugierde
Da ist für jeden was dabei: VHS-Leiter Dr. Thomas Erler (links) und Fachbereichsleiter Frank Füser freuen sich auf den Semesterstart. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach (um). Die Mönchengladbacher Volkshochschule ist eine Erfolgsgeschichte mit steigender Tendenz. Schon vor dem Pressetermin am Donnerstag hatten sich mehr als 2 500 Gladbacher zu Kursen angemeldet. Von Ulrike Mooz

Das Programm der Volkshochschule (VHS) hat in jedem Semester wieder ein neues Motto. Dieses Mal ist das ein Zitat des Schweizer Philosophen Peter Bieri: „Bildung beginnt mit Neugierde“. Dass das 240 Seiten dicke VHS-Kursbuch nicht nur 24 Seiten mehr hat, als vorher, sondern dieses Mal auch noch knallgelb ist, soll zusätzlich noch für neugierige (Ein)-Blicke sorgen. „Die immerwährende Frage für uns ist: wie kommen wir an neue Zielgruppen?“ so Frank Füser, Fachbereichsleiter Weiterbildung und Musik bei der Stadt. Neugierig machen ist deshalb immer Tiel des Programms.

Er und Kollege Dr. Thomas Erler, Leiter der VHS, hatten am Donnerstag für die Presse einige „Anreißer“ für das üppige Kurs-Potpourri zusammengestellt.

So hat sich auch die Volkshochschule mit dem Flüchtlingsthema auseinander gesetzt und bietet sowohl für die geflüchteten Menschen Sprach- und Integrationskurse, als auch für die betreuenden Ehrenamtler Schulungen an. „Die Sprache ist bei der Integration das zentrale Thema“, so Bereichsleiter Füser.

Wesentliche Punkte für die VHS sind nach wie vor die Grundbildung und Deutschkurse, aber auch die Alphabetisierung steht ganz oben auf der Liste der wichtigsten Bildungsangebote. „Bei den Schulabschlüssen können wir nach wie vor die Nachfrage nicht decken“, sagt Dr. Thomas Erler.

Ganz neu kommt in diesem Semester die ZEIT-Akademie ins Programm (Extra-Tipp berichtete). Programmbereichsleiterin Dr. Marie Batzel hatte sich dafür stark gemacht, dass Mönchengladbach als erste VHS in Deutschland in Kooperation mit der ZEIT-Akademie der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ Kurse mit filmischen Vorlesungsreihen und anschließenden Diskussionen zu bestimmten Themen anbietet. Gestartet wird in diesem Semester mit Kunstgeschichte, Philosophie und deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts (dazu verlost der Extra-Tipp zwei Kurskarten).

Bildungsquickies nennt VHS-Leiter Erler neue Schnellkurse, die einem veränderten Bildungsverhalten geschuldet sind. „Die Leute wollen schnell das lernen, was sie brauchen“, sagt er. So gibt es Literaturcrashkurse an zwei Samstagen, Excel-Grundbegriffe in vier Stunden, ein Intensivtrainingstag zu einer bestimmten Software mit nicht mehr als fünf Teilnehmern, oder Speed-Dating auf Englisch.

Foren werden zu politischen Themen und durchaus humorvoll aufgearbeitet auch zu psychologischen Themen angeboten. „Psychologie ist oft schwierig zu verstehen und mit Hemmschwellen verbunden“, so Erler, Bereichsleiterin Matina Bußmann habe da eine leicht zugängliche und unterhaltsame Art des Zugangs für Themen wie etwa die dunkle Seite unserer Persönlichkeit gefunden.

(Report Anzeigenblatt)