| 10.53 Uhr

Busse bleiben auf der Hindenburgstraße

Busse bleiben auf der Hindenburgstraße
Die Busse fahren auf der Hindenburgstraße. FOTO: Stadt MG
Mönchengladbach. Die Hindenburgstraße soll weiterhin als eine der Haupteinkaufsstraßen für den Busverkehr zur Verfügung stehen. Das ist das Ergebnis einer Fahrgast- und Passantenbefragung von NEW und Stadt. Von der Redaktion

Auf der Hindenburgstraße sollen auch in Zukunft Busse fahren. Eine entsprechende Empfehlung, die gut 1,2 Kilometer lange Trasse zwischen dem Busbahnhof (ZOB) am Hauptbahnhof und dem Alten Markt auch weiterhin als ÖPNV-Trasse zu nutzen, gibt auch ein von der Stadt beauftragtes Gutachterbüro, das neben dem bisherigen Busverkehr auch Alternativen (Shuttle-Bus, Cable-Car, Straßenbahn und Elektrobus) untersuchte. Das Ergebnis: die Alternativen sind „Insellösungen“, die zu erhöhten Betriebskosten und Umsteigezwang führen, technisch zu aufwendig und wenig effizient sind oder in der Anschaffung zu teuer.

Insgesamt 15 000 Fahrgäste nutzen täglich die Haltestellen der Linienburgstraße. Laut Passantenbefragung hat der Busverkehr für die Erreichbarkeit der Fußgängerzone eine ungewöhnlich hohe Bedeutung: 37 Prozent der Passanten kommen mit dem Bus in die Fußgängerzone, darunter überwiegend Senioren, aber auch zunehmend junge Erwachsene zwischen 18 und 35. Die Hindenburgstraße weist im oberen Bereich eine Steigung von bis zu sechs Prozent auf und ist damit nicht barrierefrei. Die Haltestellen Alter Markt und Galeria Kaufhof gehören zu den am meisten frequentierten im Stadtgebiet. Etwa 30 Prozent der Fahrgäste sind Umsteiger, wobei jeder Zweite den Umstieg unmittelbar mit Einkaufen oder einer Erledigung im Haltestellenumfeld verbindet. 37 Prozent der befragten Passanten geben dem Busverkehr in der Hindenburgstraße die Schulnote „gut“, nur acht Prozent sind unzufrieden.

Vor diesem Hintergrund hat sich der Planungsausschuss mehrheitlich dafür ausgesprochen, die Hindenburgstraße weiter als Bustrasse zu belassen. Alternativ zur jetzigen Busführung soll geprüft werden, ob eine Führung der Buslinien bergab über die Steinmetzstraße möglich ist. Dementsprechend würden die Busse über die Hindenburgstraße nur noch bergauf fahren. Außerdem steht die Freigabe der Hindenburgstraße für den Radverkehr auf dem Prüfstand.

Mehr Info im Web auf

extra-tipp-moenchengladbach.de

(Report Anzeigenblatt)