| 14.00 Uhr

Da steckt ein Stück Jacki drin

Da steckt ein Stück Jacki drin
Die Schüler Julian Brucks (l.) und Henrik Jansen (r.) überreichten gemeinsam mit Schulleiter Klaus Kohn (3.v.l.) und Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa (2.v.r.) die Ehrenurkunde für ihre außergewöhnlichen Verdienste um die Paul Moor-Schule an Jacki Gieleßen (3.v.r.) und seinen Sohn Thomas (2.v.l.). FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Die Paul Moor-Schule hat jetzt einem ihrer größten Wohltäter Danke gesagt. Die Förderschule überreichte Jacki Gieleßen im Rahmen einer kleinen Feierstunde eine Ehrenurkunde. Von Yvonne Simeonidis

Das lichtdurchflutete Kunstatelier der Paul-Moor-Schule mit Blick auf das leuchtend gelbe Haupthaus mit seinen grasgrünen Fensterläden ist der perfekte Ort für diese kleine Feierstunde zu Ehren von Jacki Gieleßen, dem Seniorchef der S+G Industrieschreinerei und echtem „Caritäter“, wie Caritas-Geschäftsführer Frank Polixa ihn nennt. Denn das Atelier war eines der ersten Projekte der Schule, das Jacki Gieleßen vor nunmehr 25 Jahren unterstützt hat – das erste von vielen wohlgemerkt. Ihm folgten der Kiosk der Schule, Werkräume, Unterkünfte für die Tiere der Schule und vieles mehr. „In der Paul-Moor-Schule steckt ein großes Stück Jacki Gieleßen“, betont denn auch Frank Polixa.

Ein so langes und so beständiges – seit 2001 ist Gieleßen zudem „Patenonkel“ der Schule – Engagement hat Seltenheitswert. Über die Jahre hat sich die Verbindung zwischen Gieleßen und Paul-Moor-Schule weit über das soziale und finanzielle Engagement hinaus entwickelt. „Die ganze Schule ist stolz darauf, mit ihnen befreundet zu sein“, betont Polixa an Jacki Gieleßen gewandt.

Die gesamte Gieleßen-Familie, Frau Helga, die Kinder Simone und Thomas sowie die Belegschaft der Industrieschreinerei haben im Laufe der Jahre dafür gesorgt, „dass sich die Schüler möglichst gut entwickeln, indem sie neue Eindrücke erhalten und Erfahrungen sammeln können, die über den normalen Lehrplan hinausgehen“, erklärte Polixa.

Aus den Händen von Schulleiter Klaus Kohn, Frank Polixa und den Schülern der Kunst-AG erhielten Jacki und Thomas Gieleßen eine ganz besondere Ehrenurkunde. „In der AG haben die Schüler ihre Schule gemalt. Daraus ist die Collage für die Urkunde entstanden“, beschreibt Lehrerin Katharina Klein den Entstehungsprozess der Urkunde.

„Die Urkunde kommt in unsere Kaffeebud“, sagte ein bewegter Jacki Gieleßen. Im Anschluss an die Ehrung konnten die Gieleßens dann noch einen Blick auf ihr aktuellstes Projekt werfen: die Küche für die i-Dötzchen. Hier wird jede Woche gekocht. Arbeitsplatten und Herd sind alle auf die Größe der kleinen Nachwuchsköche angepasst.

(Report Anzeigenblatt)