| 15.21 Uhr

Das perfekte Grill-Dinner

Das perfekte Grill-Dinner
Am Montag, 7. September, 19 Uhr, kann bei Vox dem Mönchengladbacher Jens Eckers beim Grillen zugeschaut werden. Er ist einer von fünf Kandidaten aus Mönchengladbach und Umgebung, die kommende Woche um die Krone des „Perfekten Dinner“ kämpfen.
Eicken. „100 Prozent Grillen“ heißt das Spezial-Motto kommende Woche beim „Perfekten Dinner“. Der Mönchengladbacher Jens Eckers hat sein Glück bei der Fernsehshow versucht und zückt gleich am Montag die Grillzange. Von Simone Krakau

Kandidaten, die sich nicht kennen, laden sich gegenseitig zum Essen ein. Am Abend wird der Gastgeber von den anderen vier Kandidaten mit Punkten von Null bis Zehn bewertet: Das ist das „Perfekte Dinner“ bei Vox. In der kommenden Woche steht statt dem üblichen Herd der Grill im Fokus: Fünf leidenschaftliche Hobbygriller aus Mönchengladbach und Umgebung treten zum Wettstreit um die Dinner-Krone an. Jens Eckers aus Eicken darf die Woche mit seinem ausgefallenen Grill-Menü eröffnen. Keine leichte Aufgabe, besonders wenn man die Kandidaten zuvor noch gar nicht kennt: „Der Montag ist das komplette Überraschungspaket. Vielleicht hat jemand eine Lebensmittelunverträglichkeit, vielleicht ist auch ein Meckerfritze dabei, der alles kritisiert“, sagt Eckers. „Da wird man schon mal etwas nervös.“

Bevor der 38-Jährige seine Gastgeberqualitäten unter Beweis stellen durfte, wurde er erst einmal von dem Kamerateam auf Schritt und Tritt begleitet. Zusammen ging es zum Einkaufen, danach wurde geschnippelt und vorbereitet, was das Zeug hält. Da seine Wohnung nicht genügend Platz für die Kandidaten, geschweige denn für einen Schwenkgrill bietet, hat der passionierte Hobbygriller die Vorbereitungen und das Dinner in seinen Kleingarten verlegt. Dort sieht es aus wie in einem Western Saloon. Seine Menü-Motto hat er praktischerweise ganz darauf ausgelegt: Texas BBQ.

Überzeugen konnte er seine drei männlichen Mitstreiter und eine weibliche Mitstreiterin im Großen und Ganzen schon. „Ich war mit meiner Leistung zufrieden. Klar, man steht unter Druck und jeder tickt anders - ich bin einfach gespannt zu sehen, wie die anderen mich bewertet haben.“ Den Rest der Woche ging es für den Eickener dann entspannter zur Sache. „Das ist der Vorteil am Montag. Du hast den Stress hinter dir und einen freien Kopf.“ Das einzige, woran er noch denken musste, ist die Punktevergabe am Ende des Tages. Eine schwierige Angelegenheit? „Ich persönlich bin jeden Abend mit zehn Punkten in die Dinner reingegangen. Im Laufe des Abends habe ich für Sachen, die schief gelaufen sind, Punkte abgezogen und bin so auf die Endpunktzahl gekommen. Die Methode finde ich fair.“

Heimlich angemeldet hat ihn ein guter Freund, der auch schon den Kochlöffel für das Perfekte Dinner geschwungen hat. Selbst hat er den Schritt nie gewagt. „Ich habe schon ein paar Jahre darüber nachgedacht, mich für dieses Format zu bewerben - aber durchgezogen habe ich es im Endeffekt dann nie“, erzählt der kaufmännische Angestellte. Als er dann von der Zusage und dem Spezial-Motto gehört hat, stand für ihn sofort fest: „Diese Herausforderung nehme ich an.“ Denn Grillen ist seine große Leidenschaft. Er selbst sieht sich als „ambitionierten Hobbygriller“. Für ihn gehört aber mehr als Feuer machen und Fleisch wenden dazu. „ Bei mir fängt Grillen bei der kreativen Vorbereitung an und hört beim Abspülen auf.“

Ob er bei den Kandidaten punkten und am Ende das Preisgeld von 3 000 Euro mit nach Hause nehmen konnte, kann von Montag bis Freitag, 19 Uhr, auf Vox verfolgt werden.

(Report Anzeigenblatt)