| 14.33 Uhr

Dem „VDZ“ lauschen

Dem „VDZ“ lauschen
Beim VDZ wird auch eine Tribüne für Blinde und sehbehinderte Menschen reserviert sein. FOTO: Theo Titz
Mönchengladbach. Erstmals können blinde und sehbehinderte Menschen den VDZ mit Hilfe einer akustischen Beschreibung in neuer Qualität live erleben. Von der Redaktion

Finanziert wird die sogenannte Audiodeskription vom Landschaftsverband Rheinland (LVR), der mit dem MKV kooperiert, um Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Karneval zu ermöglichen. Beschrieben wird das Zuggeschehen am Geroplatz von einer Master-Studentin für barrierefreie Kommunikation. Profitieren können von dem neuen Service bis zu 40 blinde und sehbehinderte Personen, die die akustische Beschreibung über drahtlose Geräte empfangen.

Der MKV hat bereits bei den letzten beiden Veilchendienstagszügen seine Bemühungen verstärkt, Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Veilchendienstagszug zu ermöglichen.

(Report Anzeigenblatt)