| 15.42 Uhr

Den Kindern Zuversicht geben

Den Kindern Zuversicht geben
Rowan Thamer engagiert sich heute ehrenamtlich für die Gemeinschaft Sant’ Egidio. Nach ihrer Flucht aus dem Irak vor sechs Jahren fand sie dort selbst Unterstützung. FOTO: Sant’ Egidio
Mönchengladbach. Als 14-Jährige ist Rowan Thamer mit ihrer Familie aus dem Irak geflüchtet. Damals half die Gemeinschaft Sant’ Egidio ihr, in Deutschland anzukommen. Heute engagiert sich die 20-Jährige ehrenamtlich in der Regenbogenschule und beim Weihnachtsessen der Gemeinschaft in der Citykirche. Von der Redaktion

Weihnachten wird Rowan Thamer nicht nur mit ihren Eltern und ihrer Schwester feiern, mit den Kindern der Regenbogenschule hilft die 20-Jährige am ersten Weihnachtstag der Gemeinschaft Sant’ Egidio dabei, anderen Menschen ein schönes Fest zu bereiten: geflüchteten Frauen, Männern und Kindern, Menschen, die allein sind oder auf der Schattenseite des Lebens stehen. Auch die Kinder der Regenbogenschule kommen aus schwierigen Verhältnissen. „Dass sie aktiv etwas zum Fest beitragen, zeigt ihnen, dass sie etwas geben können“, sagt Rowan Thamer.

Als 14-Jährige ist sie selbst in der Regenbogenschule betreut worden. „Die Gemeinschaft Sant’ Egidio hat mir geholfen, nach der Flucht aus dem Irak in Deutschland Fuß zu fassen“, sagt die Studentin. „Für mich war es damals sehr schwer, die deutsche Sprache zu lernen und mich zu integrieren.“ Heute studiert Rowan Thamer an der Hochschule Niederrhein Wirtschaftsingenieurwesen. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement bei Sant’ Egidio will sie ihre positiven Erfahrungen an die Kinder weitergeben. Sie spielt mit ihnen, hilft bei Hausaufgaben und unterstützt deren Eltern bei Sprechtagen in der Schule oder bei Besuchen von Ämtern.

Die Weihnachtsfeier in der Citykirche ist für die 20-Jährige und die Kinder ein Höhepunkt im Jahr. „Sie üben schon Wochen vorher die Lieder, die sie dort singen werden“, freut sich Thamer. „Manche gehen Heiligabend auch mit in das Altenheim Windberg, um dort mit den Bewohnern zu feiern.“ Für die Kinder ist das wichtig, weil sie dabei lernen, dass sie selbst anderen helfen können. „Das gibt ihnen Zuversicht“, sagt sie.

Für das Weihnachtsfest in der Citykirche Mönchengladbach sind Helfer willkommen: Am 25. Dezember treffen sich die Ehrenamtler um 14 Uhr und beginnen mit dem Aufbau. Auch beim Verpacken der Geschenke sind helfende Hände willkommen: am Montag, 18., und Mittwoch, 20. Dezember, jeweils um 19 Uhr im Haus der Regionen, Bettrather Straße 22, sant.egidio@t-online.de.

(Report Anzeigenblatt)