| 15.22 Uhr

Die „Weltmeisterschaft der Züge“

Rheindahlen. Die „Sternenlicht Revue“ zeigt an zwei Tagen ein Rollschuhmusical nach der Musik von „Starlight Express“ in der Aula des Gymnasiums Rheindahlen. Von der Redaktion

Aufregend, rasant und mit toller Musik präsentiert die „Sternenlicht Revue“ am 24. und 25. Oktober eine faszinierende Rollschuh-Show in der Aula des Gymnasiums Rheindahlen, Geusenstraße 29. Die aufwendige Inszenierung wird das Publikum begeistern und mitreißen. Jeder eingenommene Euro der Eintrittsgelder soll einem guten Zweck dienen, in diesem Fall die Lebenssituation von Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen verbessern. Dafür stehen die 34 Kinder und Jugendlichen des Ensembles in ihrer Freizeit gerne mit „Volldampf“ und Spaß auf der Bühne.

Es ist schwer für die junge Dampflok Rusty zwischen den modernen Diesel- und Elektroloks zu bestehen. Aber sie tritt mit vollem Mut während der Weltmeisterschaft der Züge gegen alle an und sieht ein Licht am Ende des Tunnels. Während die arrogante Diesellok Greaseball gegen die ultramoderne E-Lok Elektra kämpft und beide sich einen aufregenden Kampf mit den internationalen Zügen aus Italien, Russland und Japan bieten, geht es in der gut zweistündigen Show vor allem aber um Freundschaft, Liebe und darum, dass man alles schaffen kann, wenn man nur an sich glaubt.

„Wir helfen Menschen in Not“ ist das Motto der „Sternenlicht-Revue“. In den letzten Jahren durfte die Sternenlicht-Revue bereits über 190 000 Euro an verschiedene Hilfsprojekte spenden. Der Auftritt im Gymnasium findet zu Gunsten der Evangelischen Stiftung Hephata statt, die in Rheindahlen ein Wohnprojekt für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen betreibt.

Die Show beginnt Samstag um 15.30 Uhr, Sonntag um 14.30 Uhr. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn der Vorstellung. Die Karten kosten zwölf Euro für Erwachsene und sechs Euro für Kinder bis 14 Jahre.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige