| 13.34 Uhr

Die Saison beginnt morgen

Die Saison beginnt morgen
Schwimmmeister Dietmar Schmitz lädt mit strahlend frischen Außenbecken zur neuen Freibadsaison ein. FOTO: Heinz-Gerd Wöstemeyer
Wickrath. Die Becken sind auf Hochglanz poliert und mit frischem Wasser befüllt; damit ist der Winter im Schlossbad Niederrhein endgültig passé. Mit der Öffnung des Freibadbereiches beginnt morgen in Wickrath die Sommersaison. Zeitgleich werden die Eintrittspreise vom Normaltarif auf den Freibadtarif umgestellt. Von Heinz-Gerd Wöstemeyer

„Wir hoffen, dass die Sommersaison wieder so wird wie vor zwei Jahren“, sagt Dietmar Schmitz mit einem Blinzeln in den Augen. Der Schwimmmeister im Schlossbad Niederrhein erinnert sich gerne an den traumhaften Sommer, der dem Bad einen enormen Zulauf an Badegästen bescherte; sogar in der eher verregneten letztjährigen Saison wurden in dem Bad 178 238 Besucher registriert. „Unsere Besucherzahlen können sich sehen lassen“, so Schmitz, der an einem gut besuchten Tag im Sommer um die 2 500 Badegäste hat. „Wir liegen immer weit über der ursprünglich kalkulierten Planungsgröße von 150 000 Badegästen pro Jahr“, ergänzt er.

Im November 2012 konnte bereits der einmillionste Besucher begrüßt werden – seit der Eröffnung des neu gestalteten Bades knapp fünf Jahre zuvor. Die Hauptattraktion ist nach wie vor der 80 Meter lange Wildwasserkanal, der ganzjährig nutzbar ist und ebenso wie das Sportbecken in der Halle auf eine Wassertemperatur von 28,5 Grad eingestellt ist. Dietmar Schmitz räumt ein: „Bei Gewitter ist der Kanal aus Sicherheitsgründen nicht nutzbar.“ Das Gleiche gelte auch für das Edelstahlbecken, das Springerbecken im Außenbereich und auch für die Benutzung der Liegewiese, so Schmitz. Das Freizeitbecken in der Eingangshalle mit dem ganzjährig geöffneten Durchgang in den Außenbereich bietet mit 30 Grad Wassertemperatur den größten Wärmekomfort, während die beiden Außenbecken mit 24 Grad Wassertemperatur mehr Erfrischung bringen. Planschbecken für die Kleinen, Autoscooter für die etwas Größeren, eine Beach-Volleyballanlage für alle, die sich auch außerhalb der Becken sportlich betätigen wollen und eine Außengastronomie für den Hunger zwischendurch runden das Freizeitangebot ab. In der Sommersaison sind im Schlossbad Niederrhein insgesamt 30 Beschäftigte um das Wohl und die Sicherheit ihrer Gäste bemüht, ist von Dietmar Schmitz zu erfahren. Er weist darauf hin, dass auch in diesem Jahr wieder die bei Kindern und Jugendlichen beliebte „School-out-Party“ stattfindet, und zwar am ersten Montag in den Sommerferien.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige