| 00.00 Uhr

Museumsuni geht in die vierte Runde – Vorträge für Schüler der Klassen 5 bis 12
Die Uni kommt ins Museum

Museumsuni geht in die vierte Runde – Vorträge für Schüler der Klassen 5 bis 12: Die Uni kommt ins Museum
Freuen sich auf die Museumsuni: (v.l.) Hochschul-Präsident Prof. Dr. Hans-Henning von Grünberg, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Museums-Leiter Dr. Karlheinz Wiegmann. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach (df). Auch in diesem Jahr startet das Museum Schloss Rheydt zusammen mit der Hochschule Niederrhein die Museumsuni. Acht interessante Vorträge im Rittersaal des Schlosses warten auf die Schüler. Von David Friederichs

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners hatte sofort seinen Favoriten gefunden. „Mir ist das Thema Schokolade gleich ins Auge gesprungen“, sagte Reiners bei der Vorstellung des neuen Programms der Museumsuni. Museumsuni - das heißt Schüler der Klassen 5 bis 12 erfahren, was Hochschule bedeutet und haben im Rittersaal des Museums Schloss Rheydt die Möglichkeit, interessanten und altersgerechten Vorträgen zu lauschen. „Ist Schokolade gut für die Gesundheit?“ dürfen sich die Schüler am 23. Oktober fragen, wenn Prof. Dr. Sabine Ellinger aus dem Fachbereich Oecotrophologie einen Einblick in die beliebte Süßigkeit geben wird. Und mal schauen, vielleicht schleicht sich auch Reiners zwischen die Schüler.

Bereits zum vierten Mal hat das Museum zusammen mit der Hochschule sowie dem Math.-Nath.- Gymnasium eine Vortragsreihe zusammengestellt. Acht Termine mit jeweils 60 Minuten umfasst der „Vorlesungsplan“. Themen wie Marketing, Typografie, Informatik oder auch Chemie werden dabei von den Professoren der Hochschule ebenso aufgegriffen, wie der Umgang mit Facebook. „Wir haben bewusst versucht, die Themen auf das junge Publikum abzustimmen“, sagt Museumsleiter Dr. Karlheinz Wiegmann. Für Prof. Dr. Hans-Henning von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, bieten die Vorträge einen repräsentativen Querschnitt des Angebotsspektrums der Hochschule: „Hier wird die Hochschule mit seinen Wissenschaftsdisziplinen erlebbar für die Schüler und Lehrer.“

Wie in den Jahren zuvor, gibt es auch wieder zwei Gastvorträge. Zum einen wird Prof. Dr. Bernd Dachwald, Professor für Raumfahrttechnik an der RWTH Aachen, den Sinn und Nutzen der modernen Raumfahrt erklären (28. Oktober), zum anderen zeigt Polizeipräsident Hans-Hermann Tirre, wie man in Zeiten des Smartphones auf Verbrecherjagd geht (20. November).

Die 60-minütigen Vorträge beginnen jeweils dienstags und donnerstags um 12 Uhr. Schulklassen können sich im Klassenverband anmelden. Anmeldungen unter 02166/92 89 011.

(Report Anzeigenblatt)