| 13.31 Uhr

Ein Abend voll Jazz im TIG

Ein Abend voll Jazz im TIG
Immer mit Leib und Seele dabei: die US-amerikanische Jazz Sängerin Soleil Niklasson aus Chicago. FOTO: Künstlerin
Mönchengladbach. Nun schon zum zweiten Mal findet am Samstag, 8. April, ab 19 Uhr das Mönchengladbacher Jazz Festival im Theater im Gründungshaus, Eickener Straße 88, statt. Drei leidenschaftliche Jazz-Künstler werden über den Abend verteilt Einblicke in ihr Musik-Repertoire geben und das Publikum zum Mitswingen bewegen. Von der Redaktion

Den Anfang macht die US-amerikanische Jazz-Sängerin Soleil Niklasson aus Chicago, die den Zuschauer mit ihrer packenden Aura und ihrer herzlichen Wärme, Spielfreude und Energie in ihren Bann zieht. Die Künstlerin gewann in Zusammenarbeit mit Sänger Oscar Brown Jr. einen Emmy und schrieb den Titelsong „Love don’t come easy“ für den Kinofilm „Lola rennt“. Begleitet wird Niklasson, die im Verlauf ihrer Karriere schon mit Musikern wie Rod Stewart und Stan Getz auf der Bühne stand, vom Blue Motion Trio, welches vom Gladbacher Schlagzeuger André Spajic gegründet wurde.

Spielfreude, interessante Arrangements und über 50-jährige Musikgeschichte bringen die Old Market Stompers auf die Bühne. Sie waren schon auf internationalen Festivals zu Gast und traten in Holland, Belgien, Frankreich und Portugal auf. Abschließend wird die ebenfalls überregional populäre Jazz Band Schautermann zusammen mit Clive Fenton das Publikum mit einem Mix aus Dixieland, Blues und Swing erfreuen.

Tickets für das Jazz-Festival gibt es für 17,50 Euro im Vorverkauf und für 19 Euro an der Abendkasse.

(Report Anzeigenblatt)