| 16.33 Uhr

Ein ganz kleiner Vorgeschmack

Mönchengladbach. Kleine Arbeiten mit großer Wirkung: Kunst-Caravan bietet Vorgeschmack auf den diesjährigen parc/ours. Von der Redaktion

Am 19. und 20. September präsentiert die c/o-Künstlerförderung des städtischen Kulturbüros zum 17. Mal den alljährlichen parc/ours. Am Wochenende der offenen Ateliers und Kunstorte in Mönchengladbach werden 39 c/o-Künstler und elf Kunstorte ihre Türen öffnen.

Bereits zwei Wochenenden vor dem parc/ours zeigt die c/o-Künstlerförderung in Zusammenarbeit mit dem Kunsthistoriker Bernhard Jansen als Vorgeschmack eine Kunstausstellung im Kleinformat. Auf der stark begrenzten Fläche seines Caravans präsentiert Bernhard Jansen die Ausstellung mit dem Titel „en miniature“. 33 der insgesamt 39 am „parc/ours“ teilnehmenden KünstlerInnen stellen dort ein Kunstwerk im Kleinformat, also „en miniature“, aus. Alle Werke können käuflich erworben werden.

Die erste Station des Kunst-Caravans ist der Wochenmarkt, Alter Markt, wo er am Samstag, 5. September von 8 bis 13 Uhr besucht werden kann. Am zweiten September-Wochenende können sich interessierte Besucher die Ausstellung auf dem verkaufsoffenen „Blumensonntag“, am 13. September, auf dem Harmonieplatz in Rheydt ansehen.

Schon zwei Wochen vor dem großen Kunstereignis „parc/ours“ liefert die Ausstellung „en miniature“ so einen ersten Vorgeschmack auf das Wochenende der offenen Ateliers und Kunstorte. Die parc/ours-Hefte sowie die dazugehörigen Stadtpläne liegen dort bereits kostenlos zum Mitnehmen aus.

Am parc/ours-Wochenende selbst wandert die kleinformatige Ausstellung dann in den städtischen Projektraum EA 71 auf der Eickener Straße 71, wo sie an beiden parc/ours-Tagen bereits eine Stunde vor Beginn der offiziellen Kernöffnungszeitenzeit besichtigt werden kann. Am Samstag, 19. September ist die Ausstellung von 12 bis 18 Uhr und am Sonntag, 20. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Vor Ort hilft eine Kunsthistorikerin bei der Orientierung und beantwortet die Fragen der Besucher.

(StadtSpiegel)