| 14.13 Uhr

Ein herzliches Welcome Now

Ein herzliches Welcome Now
Am 10. Mai steigt „Welcome Now“ im Theater Mönchengladbach. Alle Beteiligten freuen sich schon sehr auf das Benefiz-Festival zugunsten des Café Welcome. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. In Krefeld sind die Benefiz-Aktionen des Theaters zugunsten geflüchteter Menschen bereits ein Erfolgsmodell, jetzt geht „Welcome Now“ auch in Mönchengladbach an den Start. Von Sandra Geller

„Die Idee für das Format entstand vor rund zweieinhalb Jahren, als im Rahmen der Flüchtlingswelle im Schauspiel das Stück ’Kein schöner Land’ uraufgeführt wurde“, erläutert Generalintendant Michael Grosse. Zwei sehr erfolgreiche Festivals wurden in der Seidenstadt durchgeführt, „das war eine spannende Sache, wir hatten alle Generationen im Haus.“

Am Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt), ist nun die Musikszene in Mönchengladbach an der Reihe, für sie soll im Theater Mönchengladbach an der Odenkirchener Straße eine Plattform geschaffen werden. Das musikalische Programm beginnt um 17 Uhr. Es spielen die Krefelder Band U2fly, die Mönchengladbacher Band Plexiphones und die Gitarristin Sophie Knops. Zwischen den Acts der Bands finden Umbaupausen statt, in denen Markim Pause und Lukas Knoben zum „Slam Poetry“ einladen. Die Kulturküche und Holger Böker bieten den Festivalbesuchern Kulinarisches. Moderiert wird der Konzerttag von Lena Sapper. „Das ist eine tolle Initiative, die Hütte muss voll werden“, freut sich Wolfgang Kemmerling, Sänger der Plexiphones auf den 10. Mai.

Die Erlöse des Abends fließen ins „Café Welcome“, einem Projekt des SKM Rheydt. Seit 2015 treffen sich an diesem Ort der interkulturellen Begegnung geflüchtete Menschen, Ehrenamtliche und interessierte Bürger, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Außerdem organisiert das Theater Krefeld und Mönchengladbach mit seinem Ballettensemble und dem Café Welcome seit einigen Monaten einen interkulturellen Tanzworkshop, der für alle offen ist.

(Report Anzeigenblatt)