| 15.50 Uhr

Ein musikalischer Leckerbissen

Korschenbroich. Den Sonntag, 13. November, 17 Uhr, sollte man sich Rot im Kalender anstreichen. Denn dann gibt es einen seltenen Klassiker in der St. Andreas-Kirche zu hören: das deutsche Requiem von Johannes Brahms. Der Kartenvorverkauf läuft. Von der Redaktion

Das Konzert wird vom St. Andreas-Chor, dem Sinfonischen Ensemble an St. Andreas, und den Solisten Susanna Martin (Sopran) und Thomas Peter (Bass) unter der Gesamtleitung von Kantor Martin Sonnen gestaltet. Brahms als religiöser Freigeist schuf hier kein gewöhnliches Requiem (die in der Regel für eine Totenfeier gedacht sind), denn es ist für die Lebenden geschrieben worden. Martin Sonnen: „In diesem Werk geht es vor allem um die Gegenüberstellung von Vergänglichkeit und Ewigkeitshoffnung – also eine sehr aktuelle Fragestellung.“

Die Idee zu diesem Requiem hat Brahms über mehr als ein Jahrzehnt beschäftigt. Nach dem Tod seines Freundes und Förderers Robert Schumann 1856 beginnt er mit der Auswahl der biblischen Texte für eine große Trauer-Kantate. Doch die entscheidende kompositorische Arbeit beginnt er erst im Jahr 1865, in dem seine Mutter starb. Am Karfreitag des Jahres 1868 erlebt Brahms Requiem seine Uraufführung im Dom zu Bremen.

Tickets gibt es für 23 und 18 Euro in der Buchhandlung Barbers, im Schuhhaus Kamper und bei den Chormitgliedern.

(StadtSpiegel)