| 00.37 Uhr

Eine erste positive Bilanz

Eine erste positive Bilanz
Vor zwei Jahren hat der Kundenbeirat der NEW seine Arbeit aufgenommen. Jetzt zogen (v.l.) Frank Kindervatter, Vorstand der NEW AG, Beiratssprecherin Gabi Koepp, ihr Stellvertreter Bouke Stoffelsma und Julia Krüger, Referentin für Konzernkundenzufriedenheit, eine positive Zwischenbilanz. FOTO: NEW AG.
Mönchengladbach. Der Kundenbeirat der NEW zieht eine positive Zwischenbilanz nach den ersten beiden Jahren. Die Rechnung wird übersichtlicher werden. Von der Redaktion

In den letzten Jahren hat das Bedürfnis der Verbraucher zugenommen, an Entwicklungen in Unternehmen stärker beteiligt zu werden. Diesem Wunsch trägt die NEW seit Juni 2013 mit einem eigenen Kundenbeirat Rechnung – als einer der wenigen Energieversorger in ganz Deutschland. Das 16-köpfige Gremium stellt einen Querschnitt der Haushaltskunden aus dem gesamten Versorgungsgebiet der NEW dar.

„Aufgabe des Kundenbeirates ist es, sich konstruktiv-kritisch mit den Angeboten der NEW auseinanderzusetzen. Wir haben den Kundenbeirat ins Leben gerufen, um noch enger an unsere Kunden heranzurücken und um von ihnen wichtige Impulse zu bekommen“, sagt Frank Kindervatter, Vorstand der NEW AG. „Die Bilanz nach zwei Jahren der intensiven Zusammenarbeit mit unseren Kunden fällt positiv aus.“

Das regelmäßig tagende Gremium erhielt in den vergangenen zwei Jahren vertiefte Einblicke in das Strom- und Gasgeschäft der NEW, also in Energieerzeugung, Energieverteilung und Vertrieb. Auch die Struktur der NEW-Gruppe und ihrer Tochterunternehmen wurde erläutert. Wichtige Impulse für die Arbeit liefert auch Ursula Winbeck, Fachberaterin im Projekt „NRW bekämpft Energiearmut“ bei der Verbraucherzentrale Mönchengladbach, die als ständiger Gast im Kundenbeirat vertreten ist.

Ein wesentliches Anliegen des Kundenbeirats ist es, die schriftliche Korrespondenz des Unternehmens auf Verständlichkeit hin zu prüfen. Dieses Thema wurde intensiv diskutiert. „In der Gestaltung der Rechnung ist die NEW nicht frei, da viele gesetzliche Bestimmungen zu beachten sind. Vor diesem Hintergrund war es eine große Herausforderung, die Abrechnung zu optimieren“, sagt Julia Krüger, die den Beirat als Referentin für Konzernkundenzufriedenheit bei der NEW begleitet.

Unter der Leitung von Beiratssprecherin Gabi Koepp wurde die Jahresabschlussrechnung zusammen mit den Verantwortlichen der NEW und Mitarbeitern aus den Fachabteilungen gründlich untersucht und überarbeitet. „Das Engagement des Kundenbeirats hat sich gelohnt. Wir haben der NEW verschiedene Ideen vorgestellt, um die Rechnung einfacher und übersichtlicher zu gestalten“, so Gabi Koepp. Voraussichtlich Ende 2015 erhalten die Kunden der NEW erstmals die übersichtlicher gestaltete Jahresabrechnung.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige