| 12.52 Uhr

Eine Nacht im Parlament

Eine Nacht im Parlament
Der Landtag feiert seinen 30. Geburtstag im Parlamentsgebäude am Rhein. Die Bürger haben am 28. und 29. September Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. FOTO: pixabay
Düsseldorf. Anfang Oktober jährt sich zum 30. Mal der Umzug des nordrhein-westfälischen Landtags vom Düsseldorfer Ständehaus in das neu gebaute Parlamentsgebäude am Rhein. Aus diesem Anlass lädt der Präsident des Landtags, André Kuper, die Bürger zu zwei „Parlamentsnächten” ein – am Freitag, 28., und Samstag, 29. September. Von der Redaktion

Jeweils von 17 bis 23 Uhr öffnet der Landtag kostenlos seine Türen für eine Geburtstagsparty mit einem bunten Programm aus Information und Unterhaltung. „Der Landtag ist ein offenes Haus für alle Bürgerinnen und Bürger und das Zentrum der Politik in Nordrhein-Westfalen. Bei den Parlamentsnächten zum 30-jährigen Bestehen am Rhein können die Gäste hinter die Kulissen des Parlaments schauen und den Landtag neu und anders kennen lernen“, sagt Präsident André Kuper.

Alle fünf Fraktionen im Landtag werden sich mit eigenen Programmen von Lesungen über Musik bis zu Illuminationen präsentieren. Die Landtagsverwaltung bietet unter anderem Führungen in ihrer Artothek an – der Kunstsammlung des Landtags. In der Bürgerhalle können Besucher Platz auf der „Roten Couch“ des Fotokünstlers Horst Wackerbarth nehmen und Jazzklängen lauschen. Bei Talkrunden bietet sich die Gelegenheit für Fragen an die Mitglieder des Parlaments.

Der Petitionsausschuss, der „Kummerkasten“ für alle Bürger, die Probleme mit einer Behörde haben, stellt seine Arbeit vor. Und eine Ausstellung zeigt die Geschichte und den Bau des Landtagsgebäudes am Rhein. „30 werden“ – angelehnt an den runden Geburtstag des Landtags werden sich Literaten einen „Poetry Slam“ in der Bibliothek des Landtags liefern. In einem Art-Talk tauschen sich Landtagspräsident Kuper und der Düsseldorfer Künstler Leon Löwentraut aus. Und der Besucherdienst wird im Plenarsaal einen historischen Rückblick auf „30 Jahre Debatten im Plenum“ geben.

Im Plenarsaal können die Geburtstagsgäste auf den Plätzen von Präsidium, Abgeordneten oder Ministerpräsident und Ministern Platz nehmen. Das Besucherzentrum mit seiner 240-Grad-Panorama-Leinwand ist geöffnet – genauso wie der Empfangsraum, in dem der Präsident Staatspräsidenten oder Botschafter begrüßt.

Für die musikalische Untermalung der „Parlamentsnächte“ sorgen unter anderem die WDR Big Band sowie das Tango-Ensemble und das Blechbläser-Ensemble des WDR-Funkhausorchesters.

(Report Anzeigenblatt)