| 08.52 Uhr

Episoden-Grusel der britischen Art

Episoden-Grusel der britischen Art
Den abgebrühten Geschäftsmann Mike Priddle (Martin Freeman) kann eigentlich nichts aus der Ruhe bringen, doch auch er soll eines Besseren belehrt werden..
Mönchengladbach. Drei gruselige Geschichten in einem Film verpackt: "Ghost Stories" startet am Donnerstag, 19. April, in den deutschen Kinos. Mit dabei: "Hobbit"- und "Sherlock"-Star Martin Freeman. Von der Redaktion

Professor Philip Goodman (Andy Nyman) glaubt nicht an übernatürliche Phänomene. Als der bekannte Skeptiker die Gelegenheit erhält, drei verblüffende paranormale Fälle zu untersuchen, sagt er deshalb zu, sie als Schwindel zu entlarven. Doch stattdessen kommt er Geheimnissen auf die Spur, die jenseits seiner Vorstellungskraft liegen und geradewegs in einen persönlichen Alptraum führen.

Im ersten Fall geht es um Tony Matthews (Paul Whitehouse), Nachtwächter in einem ehemaligen Irrenhaus, der in einer letzten Nachtschicht von seiner grauenhaften Vergangenheit heimgesucht wird. Der zweite Fall erzählt von dem 20-jährigen Simon Rifkind (Alex Lawther), der in der schwärzesten aller Nächte mitten in einem dunklen Wald mit seinem Wagen liegen bleibt. Der letzte Fall rekonstruiert das traurige Schicksal von Mike Priddle (Martin Freeman), einem unausstehlichen Geschäftsmann, der sehnlichst die Geburt seines ersten Kindes erwartet. Je länger Goodman forscht und recherchiert, desto schrecklicher sind die Geheimnisse die er aufdeckt.

"Ghost Stories" ist ein Film des britischen Regie- und Autoren-Duos Andy Nyman und Jeremy Dyson, der auf ihrem gleichnamigen Theaterhit basiert. Seit der Uraufführung 2010 sorgt der unheimliche Geister-Horror weltweit für Furore, jetzt soll auch Kinozuschauern das Fürchten gelehrt werden.

Neben Andy Nyman ("The Commuter") selbst ist der Horrorfilm mit Martin Freeman ("Der Hobbit", "Sherlock"), der britischen Comedy-Ikone Paul Whitehouse und Alex Lawther ("The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben") prominent besetzt.

(StadtSpiegel)