| 12.53 Uhr

Für ein gesundes NEW-Team

Mönchengladbach (sk). Das Projekt „Gute Arbeit in der NEW“ wurde 2013 gemeinsam vom Vorstand, dem Personalbereich und dem Betriebsrat ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit zu schaffen. Von Simone Krakau

„Wir sind bereits ein attraktiver Arbeitgeber und möchten diesen Status in der Region gerne beibehalten“, sagt Christoph Höck, Hauptabteilungsleiter Personal, Soziales und Konzernimmobilien der NEW AG. Aus diesem Grund wurde das Projekt „Gute Arbeit in der NEW“ 2013 gemeinsam vom Vorstand, dem Personalbereich und dem Betriebsrat ins Leben gerufen. Das gemeinsame Ziel des Projektes ist eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit bei der NEW-Gruppe. Hierzu haben sich die drei Initiatoren-Gruppen an den Anregungen und Vorschlägen aus dem Mitarbeiterkreis orientiert und diese umgesetzt. Die Schwerpunkte des Projektes liegen auf den Bereichen „Betriebliches Gesundheitsmanagement“, „Führungskräfteentwicklung und Kommunikation“ und „Arbeitssicherheit“.

Der Bereich Gesundheit wird seit Projektbeginn von Ellen Basner, Gruppenleiterin Gesundheitsmanagement, begleitet und systematisch ausgebaut, um dauerhaft einen Beitrag zur Gesundheit der Beschäftigten zu leisten. Maßnahmen wie Ergo-Coaching für Muskel-Skelett-Erkrankungen sowie Gesundheitstage mit Vorträgen und Workshops finden regelmäßig statt. „Die Gesundheit des Arbeitnehmers steht hier im Mittelpunkt. Auch sind uns die qualitativen Ziele wichtiger, als die quantitativen“, betont Basner.

In dem Bereich Arbeitssicherheit wurden seit 2013 zahlreiche Mitarbeiter geschult. Geleitet wird das Thema von der Philosophie „Jeder Mitarbeiter soll so gesund nach Hause gehen, wie er gekommen ist“.

Der Bereich „Führungskräfteentwicklung und Kommunikation“ hat das Ziel, die Führungsqualität im Unternehmen insgesamt zu optimieren und einen möglichst einheitlichen Standard im Konzern zu erreichen. Im Vorhinein konnten alle Mitarbeiter im Rahmen des NEW-Führungsbarometers das Verhalten ihrer Führungskraft bewerten.

Im vergangenen Jahr wurde das Projekt der NEW als eines von 14 Projekten zum Deutschen Betriebsrätepreis nominiert und gelangte unter die zehn Besten. Friedhelm Kirchhartz, Vorstandsvorsitzender der NEW AG weiß, dass das verdient ist: „Das Projekt ist alles andere als alltäglich. Der Vorstand, der Personalbereich und auch der Betriebsrat arbeiten lösungsorientiert zusammen; nur so können wir zur Optimierung des Unternehmens beitragen.“

(Report Anzeigenblatt)