| 13.42 Uhr

Festival und Kirmesspaß

Festival und Kirmesspaß
Musikacts verschiedener Stilrichtungen sorgen fünf Tage lang für Open Air-Stimmung in Erkelenz. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Fünf Tage Open-Air-Festival, Musikevent und Kirmestrubel verspricht der 42. Erkelenzer Lambertusmarkt, der am Fronleichnamsdonnerstag, 15. Juni, mit dem Fassanstich offiziell startet und mit dem Großen Zapfenstreich am Montag 19. Juni zu Ende geht. Von der Redaktion

Musikevent mit Kirmestrubel: Der Lambertusmarkt lockt vom 15. bis 19. Juni wieder Tausende von Besuchern in die Erkelenzer Innenstadt. Fünf Tage Open Air für lau, wo gibt es das schon? Zwölf Bands mit Heimatadressen von Erkelenz bis Hamburg sorgen fünf Tage lang dafür, dass die Stadt brodelt.

Auch die große Frühkirmes gehört dazu. Mehr als 110 Schaustellergeschäfte warten auf kleine und große Besucher auf einer Fläche von rund 6 000 Quadratmetern. Der Kirmestrubel erstreckt sich vom Dr.-Josef-Hahn-Platz, über den Johannismarkt bis zum Franziskanerplatz.

Die beliebten Kirmestaler sind am morgigen Montag, 12. Juni, ab 8 Uhr in der Stadtverwaltung, Johannismarkt 17, Zimmer 48 erhältlich, solange der Vorrat reicht. Für den Preis von 20 Euro erhält der Kunde 25 Kirmestaler im Wert von 25 Euro (1 Euro je Taler). Die Kirmestaler gelten an allen Geschäften der Kirmes und des Lambertusmarktes als reguläres Zahlungsmittel. Wechselgeld wird in Cent ausgezahlt.

Freuen können sich die kleinen Kirmesbesucher: alle Kinder der städtischen Kitas aus Erkelenz erhalten einen Kirmestaler umsonst – als Geschenk des Schaustellerverbandes Erkelenz.

Am Montag ist Familientag. Viele Attraktionen gibt es dann zu ermäßigten Preisen.

Welcher Ballon ist am weitesten geflogen? Das erfahren die Kinder, die auf der Spätkirmes im letzten September ihren Ballon auf Reisen geschickt haben. Die Siegerehrung findet am Samstag um 14 Uhr auf dem Burghof statt. Dem Gewinner winkt ein Familienticket für einen Besuch in einem Freizeitpark. Jedes Kind, dessen Ballonkarte zurückgesendet worden ist, erhält auf jeden Fall einen Trostpreis.

(Report Anzeigenblatt)