| 08.51 Uhr

Französischer Genuss auf der Friedrichstraße

Französischer Genuss auf der Friedrichstraße
Vom 3. bis 5. September verwandelt sich die Friedrichstraße in Mönchengladbach in einen französischen Gourmetmarkt mit Von der Redaktion

Austern, Champagner und anderen Leckereien. Der Verein unsere-stadt.jetzt organisiert die Veranstaltung für den die Interessengemeinschaft Friedrichstraße, Initiatorin und langjährige Ausrichterin des Gourmetmarkts.

Mönchengladbach.

Das Savoir Vivre, das französische Lebensgefühl, bringt die Interessengemeinschaft Friedrichstraße regelmäßig im September nach Mönchengladbach. Nämlich dann, wenn sich die zentrale Friedrichstraße mit dem angrenzenden Friedrichplatz zum französischen Gourmetmarkt einladen. „In diesem Jahr heißt es wieder ‚Bonjour la France’“, sagt der Sprecher der Friedrichstraße und Inhaber von Küppers Alte Kunst, Cornelius Küppers. „An dem Wochenende verwandeln Händler und Gastronomen die Friedrichstraße in ein frankophiles Feinschmeckerparadies.“ Und frankophil heißt denn auch wirklich frankophil: Nur thematisch passende Aussteller sind beim Gourmetmarkt zugelassen – und das überzeugt viele Besucher, bei der letzten Veranstaltung 2013 beispielsweise waren es fast 15 000. Der Zugang zum Markt ist selbstverständlich kostenlos.

„Dieses Konzept werden wir auch diesen September beibehalten“, sagt Peter Homann, Vorsitzender der Vereins unsere- stadt.jetzt. „Die Besucher können sich darauf verlassen, wieder mit vielen französischen Spezialitäten auch internationaler Aussteller verwöhnt zu werden. Ob Elsässer Flammkuchen, Crèpes, Austern, Fisch- und Grillspezialitäten, Quiches, Gebäck, Petit fours, Café, Wein oder Champagner – an dem Septemberwochenende leben die Gäste an der Friedrichstraße wie Gott in Frankreich.“

Der Verein unsere-stadt.jetzt ist zuletzt durch die Organisation der Rheydter Grillmeisterschaft in den Fokus gerückt. Gegründet im Mai dieses Jahres hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben, für Rheydt und Mönchengladbach da zu sein, eigene Events auszurichten und bestehende Initiativen durch die besonderen Kompetenzen der Vorstände, zu denen unter anderem mit Frank Pfennig, Dr. Patrick Peters und Karsten Wiessner Marketing-, PR- und Steuerberater gehören, zu unterstützen. „Deshalb arbeiten wir sehr gerne mit der Interessegemeinschaft Friedrichstraße zusammen und freuen uns darüber, Organisation und Vermarktung des Gourmetmarktes federführend betreuen zu dürfen“, sagt Peter Homann, der in Rheydt das Optikerfachgeschäft Optic Homann betreibt.

Hintergrund des Gourmetmarktes, der an allen drei Tagen von 11 bis 19 Uhr geöffnet sein wird, ist, dass innerstädtische Leben in Möglichkeit qualitativ hochwertig zu bereichern.

(Report Anzeigenblatt)