| 13.12 Uhr

Freie Fahrt zur Daten-Autobahn

Freie Fahrt zur Daten-Autobahn
Sie drückten den symbolischen Knopf zum Start für das schnelle Internet (von rechts): Michael Hartz und Peter Kroppen von Telekom, Raphael Lendzion von der WFMG und Orkan Isbunar, Fillalleiter des Telekom-Shops im Minto. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Mehr Tempo auf der Datenautobahn: In Windberg, Hehn, Herrenshof, Ohler, Wolfssittard, Giesenkirchen, Venn und Großheide stehen ab Mitte September 2016 Anschlüsse bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung. Von Jan Finken

Das neue Glasfaser-Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Davon profitieren dann die ersten rund 35.880 Haushalte in Windberg, Hehn, Herrenshof, Ohler, Wolfssittard, Giesenkirchen, Venn und Großheide. Bis Ende Oktober 2016 werden noch weitere 47.600 Haushalte in Hardt, Rheindahlen, Willicher Damm, Kleinenbroich und Korschenbroich an das schnelle Netz angeschlossen.

„Ab Mitte September 2016 können die ersten Kunden die schnellen Internetanschlüsse online, telefonisch oder im T-Shop buchen“, sagt Michael Hartz, Leiter Außendienst Infrastrukturvertrieb Region West der Deutschen Telekom. „Eine moderne Infrastruktur ist ein digitaler Standortvorteil – für jeden Haushalt, jede Immobilie und die gesamten Gemeinden.“

„Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internetanschluss ist, genau deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau voran und investiert jährlich mehr als vier Milliarden Euro“, sagt Peter Kroppen, Leiter Infrastrukturvertrieb West. „Damit bauen wir nun auch in Mönchengladbach die IT-Infrastruktur zukunftssicher aus und bieten so bereits ab Montag mehr als 35.000 Haushalten den ersehnten schnellen Zugang zur Datenautobahn! Die weitere Haushalte werden wir bis Ende Oktober einschalten. Das ermöglicht das rasche Herauf- und Herunterladen von Daten und die Nutzung des Telekom-Produkts Entertain, das drei Leistungen bündelt: schneller Internetzugang, Telefon-Flatrate und interaktives, hochauflösendes Fernsehen.“

Die Ausbauaktivitäten der Deutschen Telekom begrüßt auch die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach (WFMG), welche als städtischer Breitbandkoordinator fungiert und die Telekommunikationsanbieter und Investoren in der Vitusstadt bei der Umsetzung der Infrastrukturmaßnahmen begleitet. „Es freut uns, dass vom Ausbau der Deutschen Telekom in Mönchengladbach insbesondere zahlreiche Privathaushalte, aber auch Gewerbetreibende in innerstädtischen Lagen profitieren, was wiederum die Lebens- und Arbeitsqualität steigert und damit den Standort für Bürger und Gewerbebetriebe langfristig attraktiver macht.“ sagt Raphael Lendzion, Teamleiter bei der WFMG.

Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Interessenten im ersten Bauabschnitt müssen aktiv werden. Interessenten können sich unter folgenden Adressen informieren, welche Produkte an ihrem Wohnort möglich sind:

- Telekom Shop Stadtmitte, Minto, Hindenburgstraße 73

- Telekom Shop-Rheydt, Stresemannstraße 27

- Telekom Shop Hindenburgstraße 140

- Telekom-Partner, Burgfreiheit 59

(Report Anzeigenblatt)