| 09.31 Uhr

Gast aus Ghana zu Besuch im Rathaus

Gast aus Ghana zu Besuch im Rathaus
Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Nana Osei Sarpong der Präsident des Partnerschaftskomitees und traditioneller Chef in Offinso (Ghana) und Bürgermeister Ulrich Elsen. FOTO: Stadt Mönchengladbach
Mönchengladbach. Seit 12 Jahren pflegen Mönchengladbacher Organisationen und Schulen Partnerschaften nach Offinso in Ghana. Auch die Stadt unterstützt Projekte vor Ort. Jetzt war ein Gast aus Ghana zu Besuch im Rathaus. Von der Redaktion

Nana Osei Sarpong, Präsident des Partnerschaftskomitees und traditioneller Chief in Offinso (Ghana) war jetzt im Rathaus Abtei zu Gast, um Oberbürgermeister Hans Wilhelms Reiners und Bürgermeister Ulrich Elsen über abgeschlossene und laufende Projekte der Entwicklungszusammenarbeit zwischen Mönchengladbach und Offinso zu berichten. Dabei wurde deutlich: Die vor zwölf Jahren von engagierten Bürgern gestartete Initiative hat sich zur Erfolgsgeschichte entwickelt: Inzwischen sind mit Unterstützung Mönchengladbacher Institutionen, Vereine, Unternehmen und Gemeinden zum Beispiel mehrere Trinkwasserbrunnen installiert, Schultoiletten, Speisesäle und Schlafsäle gebaut, Krankenversicherungen für rund 250 Familien abgeschlossen, 40 Mikrokredite für Kleinunternehmerinnen vergeben und 160 Schülerinnen und Schüler, deren Familien das Geld für die Schulspeisung nicht aufbringen konnten, mit einer täglichen Mahlzeit versorgt. Mindestens so wichtig: Mit den Jahren sind zahlreiche freundschaftliche Kontakte zwischen den Menschen in Offinso und der Vitusstadt entstanden – so bestehen inzwischen mehrere Schulpartnerschaften, eine weitere ist derzeit im Aufbau. Unter anderem sind fünf angehende IT-Kaufleute des Berufskollegs Volksgartenstraße für vier Wochen nach Ghana gereist, um an den Partnerschulen ihr Wissen einzusetzen.

Von den Erfolgen der Zusammenarbeit konnte sich vor kurzem NRW- Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense vor Ort überzeugen. Er besichtigte unter anderem eine integrative Schule, die von vom Verein Aktion Friedensdorf Kinder in Not e.V. unterstützt wird. Hier wurden bereits behindertengerechte Schlafsäle errichtet und nun wird die dringend benötigte Küche angebaut.

Für den Minister eine beeindruckendes Erlebnis: „Die Partnerschaft zwischen Mönchengladbach und Offinso, die maßgeblich von der Zivilgesellschaft getragen wird, macht deutlich, wie durch das Zusammenspiel verschiedener Akteure eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit nachhaltiger Wirkung entstehen kann. Durch dieses Engagement können die Lebensverhältnisse vieler Menschen in der Region Offinso entscheidend verbessert werden.“

Nana Osei Sarpong ist noch bis Montag, 6. Juni, auf Einladung des Eine-Welt-Forums und der Aktion Friedensdorf in Mönchengladbach zu Besuch.

(Report Anzeigenblatt)