| 12.02 Uhr

Glitzernde Klangwelt der Harfe

Glitzernde Klangwelt der Harfe
Margret Köll entführt am 16. Januar 2016 in die wunderbare Welt der Harfenklänge. FOTO: Armin Linke
M’gladbach. Unter dem verheißungsvollen Titel „L’ arpa di Parthenope“ eröffnet die Harfenistin Margret Köll den Besuchern des 3. Schlosskonzerts am Freitag, dem 15. Januar 2016 eine sinnliche barocke Klangwelt, die glitzert und funkelt, betört und verzaubert. Von der Redaktion

Die führende Interpretin ihres Fachs studierte Konzertharfe in Innsbruck, Baltimore und München. Ihre Ausbildung an der historischen Harfe erhielt sie bei Andrew-Lawrence King und Mara Galassi, bei der sie in Mailand diplomierte. Seit 2012 unterrichtet sie die Klasse für Barockharfe an der Hanns-Eisler-Hochschule Berlin.

Seit ihrer Spezialisierung auf Barockharfe spielt Margret Köll als Solistin und Continuo-Spielerin mit der Crème de la Crème der Alten Musik wie Il Giardino Armonico, Concerto Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin oder dem Collegium Vocale. Ihre Engagements führten sie zu den Salzburger Festspielen, nach Convent Garden, ans Theater an der Wien, an die Opéra Garnier Paris, die Bayerische Staatsoper oder die Mailänder Scala. Die Kritik rühmt ihr Spiel als „lustvoll, temperamentvoll, phantasiereich“. Margret Kölls Rezitals und Duos mit hochkarätigen Partnern sind kammermusikalische Brillante, deren besonderes Leuchten durch die Kombination von technischer Perfektion und leidenschaftlicher Hingabe an die Musik entsteht.

Karten für das Schlosskonzert gibt es zum Preis von 13,- Euro (ermäßigt 9 Euro) an der Theaterkasse und allen bekannten VVK-Stellen sowie unter www.ADticket.de

(StadtSpiegel)