| 15.31 Uhr

Golfer trotzten dem schlechten Wetter

Golfer trotzten dem schlechten Wetter
Trotz Regenwetters hatten die Teilnehmer am 6. Handwerker-Golfcup ihren Spaß. FOTO: Julia Vogel
Wegberg (df). Am vergangenen Montag fand am Golf- und Landclub Schmitzhof in Wegberg zum sechsten Mal der Handwerker-Golfcup statt. Trotz schlechtem Wetter gab es eine Rekordteilnehmerzahl. Von Ulrike Mooz

Das Wetter hatte sich am Montag sicher nicht von seiner besten Seite gezeigt. Starker Dauerregen beherrschte den frühen Nachmittag, erst später klarte der Himmel langsam auf. Doch das war kein Grund für die Teilnehmer des sechsten Handwerker-Golfcups am Golf- und Landclub Schmitzhof sich nicht auf die Grüns zu begeben. Mit 46 Golfern konnte man sogar einen neuen Teilnehmerrekord aufstellen. „Im ersten Jahr haben wir mit 19 Leuten gestartet, dass trotz des Wetters jetzt so viele dabei waren, macht mich schon ein bisschen stolz“, sagte Reiner Brenner, der zusammen mit Marco Bönnen das Turnier organisiert hatte.

Ab 13 Uhr gingen die Ersten auf die Anlage, die trotz des Starkregens gut bespielbar war. Der ein oder andere unkte nachher sogar, dass er im Regen besser gespielt habe, als später, als das Wetter langsam besser wurde. Gesamtsieger wurde am Ende Dominik Bauer, der seinen sechsten Sieg in Folge feierte. In der Handicap-Klasse A gewann Prof. Dr. Rainer Körber vor Ricardo Jedamski und Ralf Buchholz. Philipp Wenzelburger setzte sich in der Handicap-Klasse B vor Reiner Brenner und Karl-Heinz Böhm durch, in der Handicap-Klasse C siegte schließlich Thomas Dölle vor Herbert Winkens und Roland Willems.

Nach der Rückkehr aller Spieler ins Clubhaus gab es ein dreigängiges Menü von Küchenchef Jürgen Zander. Die Gelegenheit nutzte Reiner Brenner traditionell, um von allen Teilnehmern eine Spende zugunsten der Jugendabteilung des Schmitzhofs zu sammeln, da die gesamten Kosten des Turniers ansonsten über Sponsoren abgedeckt waren. Clubpräsident Willi Wolters dufte sich über 2 150 Euro freuen.

(Report Anzeigenblatt)