| 12.02 Uhr

Hilfe für „Urlaub ohne Koffer“

Hilfe für „Urlaub ohne Koffer“
Viele glückliche Gesichter und Urlaubsfeeling gab es vor der traumhaften Kulisse der Karibik, die die Gemeindeschwestern Inge Gräwingholt und Ulrike Kamlah mit viel Liebe gebastelt haben. FOTO: Birgit Heck
Rheydt (mv). Am Freitag, 24. März, wird in der Rheydter Hauptkirche ein Benefizkonzert des Gospelchors "Family of Peace" stattfinden. Unter dem Motto "Alive!" soll dabei für das Projekt "Urlaub ohne Koffer" gesammelt werden. Von Marei Vittinghoff

Ob in der Karibik zwischen Palmenblättern sitzend, den Blick auf das Meer und den Geruch bunter Blumen genießen oder in Irland die unendlich grünen Landschaften voll mit Kühen und Schafen bestaunen: wer sich für einen "Urlaub ohne Koffer" für Senioren entscheidet, der kann nicht nur kleine Abenteuer erleben, sondern braucht dazu weder schwere Taschen schleppen, noch auf das eigene Bett am Abend verzichten. Denn auch wenn viele Menschen im Rentenalter davon träumen, noch einmal so richtig zu verreisen: Finanzielle Einbußen und körperliche Einschränkungen machen den Traum von einem entspannten Urlaub oft zur Unmöglichkeit.

Hier setzt das Projekt "Urlaub ohne Koffer" an. Die bis zu 28 Teilnehmer werden dabei jeden Morgen von ehrenamtlichen Helfern zu Hause abgeholt und in das Gemeindehaus auf der Wilhelm-Strauß-Straße gebracht. Dort erwartet sie, neben einem bunten Programm und frisch zubereiteten Mahlzeiten, eine liebevoll gebastelte und bis in das kleinste Detail durchdachte Urlaubsdekoration. An zwei bis drei Tagen stehen dabei zusätzlich halbtags Aktivitäten wie Schiffstouren, Kutschfahrten oder sogar eine Fahrt über das Flughafengelände Düsseldorf an. "Jedes Mal frage ich, wann es endlich wieder los geht", schwärmt Teilnehmerin Monika Türschmann begeistert. "Wir alten Tanten kommen ja sonst nicht mehr vor die Tür. So kann ich mich verwöhnen lassen und mit der Gruppe gemeinsam beten, singen, weinen und lachen."

Organisiert wird die Aktion, neben 20 Ehrenamtlichen, von den beiden humorvollen und engagierten Gemeindeschwestern Inge Gräwingholt und Ulrike Kamlah. "Wir sind bei der Vorbereitung wirklich das ganze Jahr lang mit Herzblut dabei. Jedes Ausflugsziel muss vorher besucht werden, um festzustellen, ob auch alles mit dem Rollator zugänglich ist", erzählt Gräwingholt. Damit der Urlaub der besonderen Art weiterhin stattfinden kann und für die Senioren erschwinglich bleibt, veranstaltet das "Hilfswerk Lions Club Mönchengladbach St. Vitus e.V." am Freitag, 24. März, um 20 Uhr in der Rheydter Hauptkirche ein Benefizkonzert, dessen Reinerlös diesem Projekt zugutekommen soll. "Wir haben hier mit einem lokalen Ausrichter, lokalen Künstlern und Spendenempfängern und einem lokalen Konzertort wirklich 100 Prozent volle Power aus Mönchengladbach für einen guten Zweck zusammen", berichtet Sven Witteck, Präsident des Lion Clubs St. Vitus, freudig.

Für eine ganz besonders mitreißende Atmosphäre am Abend soll der 100 Mitglieder starke Giesenkirchener Gospelchor "Family of Peace Gospel Singers" unter der Leitung von Gabriel Vealle sorgen, der zusammen mit dem Streicherquartett "time 4 Strings" auftreten wird. Das Konzert wird dabei unter dem Motto "Alive!" stehen: "Wir werden sowohl moderne, als auch alte Gospellieder rund um die Liebe und das Leben singen, um den Senioren etwas von dem zurückgegeben, was sie für uns als Kinder getan haben", sagt Chorleiter "Gabby".

Der Eintritt für das Konzert wird frei sein, dafür stehen ein Korb oder kleine Briefumschläge für größere Spenden bereit. "Damit die Kosten des Projekts mit 165 Euro pro Person nicht weiter steigen, sind wir auf jede Spende angewiesen", sagt Pfarrer Stephan Dedring von der Evangelischen Kirche Rheydt. Die beiden Gemeindeschwestern und die Teilnehmer von "Urlaub ohne Koffer" hoffen, dass es dieses Jahr wie geplant vom 25. bis 28. Juli nach "Holland" gehen kann – dieses Mal ja vielleicht sogar in das Echte.

(Report Anzeigenblatt)