| 14.00 Uhr

Im Stadt Spiegel-Gespräch: David Garrett

Köln. „Explosive“ heißt die neue Cross-Over-Show, mit der Star-Violinist David Garrett ab Herbst die deutschen Konzert-Arenen rocken will. Von Kellys Grammatikou

„Die kommende Tour ist mit nichts zu vergleichen, was ich vorher gemacht habe“, verrät Superstar David Garrett gestern Nachmittag im Kölner Residenz-Theater beim Foto-Call Stadt Spiegel-Redakteur Kellys Grammatikou. Er traf den Mann mit seiner Geige zum Interview.

David, Deine Show heißt „Explosive“. Was ist neu daran?

Mein Team und ich versuchen immer wieder etwas Neues und Spannendes für das Publikum zu kreieren, und darum haben wir uns entschieden die Bühne in der Mitte zu platzieren. Das wird für mich und fürs Publikum sehr spannend und schafft eine tolle Atmosphäre - auch wenn wir damit nicht das Rad neu erfinden. Aber für mich ist es etwas Neues.

Wer hat am Bühnendesign gearbeitet?

Das haben wir alle gemacht. Die finalen Gespräche dazu gab es jetzt letzten Dezember. Mit der Planung haben wir im Grunde schon Mitte des Jahres nach den Open Airs begonnen.

n Deiner neuen Show kommst Du jetzt auch mit vielen neuen Stücken. Wer oder was hat Dich dazu inspiriert?

Ich hatte ja schon auf meinen letzten Cross-Over-Alben zwei, drei eigene Stücke. Beim neuen Album sind es fast nur eigene Kompositionen - und das ist auch ein Stück weit persönlicher. Sie sind ja von mir. Und die Ins piration hole ich mir von überall her - aus dem Alltag, beim Urlaub. Ich probiere viel aus und oft verwerfe ich eben auch Kompositionen.

Welcher große Komponist begleitet Dich momentan bei Deiner Inspiration?

Das ist oft sehr verschieden, aber ich muss zugeben, dass ich zurzeit ein großer Fan von Tschaikowski bin.

Was spielst Du denn lieber: mehr die klassischen Stücke oder bist Du eher fürs Rockige?

Das ist schwer. Im Grunde kannst Du beides nicht miteinander vergleichen. Wenn beides nicht spannend für mich wäre, würde ich beides auch nicht machen. Es ist beides für mich unterhaltsam. Darum gestalte ich auch gerne beide Arten von Konzerten.

Wie lange dauerte die Vorbereitung für diese Show?

Die Vorbereitung war sehr lange, weil ich ja auch zum ersten Mal das neue Album live spiele. Alleine für das Album haben wir eineinhalb Jahre gebraucht und jetzt kommt noch die Live-Produktion dazu.

Bei so einer bis ins Detail geplanten Show - bleibt Dir da als Musiker noch Raum für freie Interpretation?

Ja, das ist auch wichtig für mich. Ich finde das Schönste ist doch, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert. Das ist der Moment, wo eine Show anfängt, richtig Spaß zu machen.

Was ist für Dich in so einer Show besonders wichtig?

Es muss einen Moment in dieser Show geben, der zu Herzen geht oder der bei meinen Fans einen bleibenden Eindruck hinterlässt - und das sollte über die Musik hinaus gehen.

Und was bestimmt alle unsere weiblichen Leser interessieren wird - ist David Garrett noch Single?

Mir ist klar, dass Du das fragen musst, aber es ging ja jetzt um die Show - das andere sollte doch mein Geheimnis bleiben.

(StadtSpiegel)