| 16.23 Uhr

In Kitas wurde gestreikt

Mönchengladbach. Geschlossene KiTas und soziale Einrichtungen prägten heute das Stadtbild auch in Mönchengladbach. Insgesamt rund 1000 Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst in Aachen, Bonn, Essen und Mönchengladbach, organisiert in der Komba Gewerkschaft nrw, machten ihrem Frust über die laufenden Tarifverhandlungen Luft und appellierten an die Arbeitgeber, ihre Arbeit durch angemessene Eingruppierung und Arbeitsbedingungen wertzuschätzen. In Mönchengladbach beteiligten sich rund 75 Angestellte an der Aktion. Mit dabei auch Sandra van Heemskerk, Erzieherin und Vorsitzende des Komba-Bundesfachbereichs Sozial- und Erziehungsdienst: „Heute haben wir hier in Mönchengladbach, aber auch an den anderen Standorten, ein Zeichen gesetzt. Ich werde am Donnerstag gestärkt nach Hannover fahren und mich noch selbstbewusster an den Verhandlungstisch setzen. Ich nehme den Auftrag der Kolleginnen und Kollegen von hier mit.“ Von Ulrike Mooz
(StadtSpiegel)